RFID-Buchshop

von Klaus Finkenzeller
Nur EUR 49,90
von Andreas Obrist
Nur EUR 49,-
von Werner Franke,..
Nur EUR 54,90
AddThis Social Bookmark Button
Text: kleiner grösser

19.03.2007

Wachstumserwartung für den RFID-Markt positiv

Mehr als 50 Prozent der RFID-Unternehmen im deutschsprachigen Raum rechnen mit einem Wachstum von mehr als 10 Prozent pro Jahr für 2007 und 2008.

Der Verband der EDV-Software- und -Beratungsunternehmen (VDEB) hat im Herbst 2006 gemeinsam mit dem Projekt SCM4you der Hochschule Niederrhein eine online-Befragung zum Thema RFID durchgeführt. 165 Personen aus der RFID-Branche haben 24 Fragen zur Marktentwicklung beantwortet.

Die Geschäftserwartungen der RFID-Unternehmen für 2007 und 2008 sind durchweg positiv. 51,5 Prozent der Befragten rechnen mit einem Wachstum von über zehn Prozent pro Jahr (2006: 35,1 Prozent), 33,6 Prozent mit einem Wachstum zwischen 4 und 10 Prozent (2006: 27,6 Prozent).

Die RFID-Technologie wird in den Unternehmen überwiegend intern im Unternehmen genutzt (85,7 Prozent). Eine übergreifende Nutzung in offenen Systemen findet man dagegen nur in 14,3 Prozent der realisierten Projekte. Der Einsatz der RFID-Lösungen dient in erster Linie der allgemeinen Identifikation von Objekten (81,7 Prozent), dem Track und Tracing (64,3 Prozent) und der aktiven Prozesssteuerung (49,2 Prozent).

Der Barcode tritt in den zukünftigen Anwendungen zurück. 50,4 Prozent der Befragten geben an, in den von Ihnen realisierten Lösungen RFID und Barcode parallel zu verwenden. Bei 21,6 Prozent löst RFID Barcode mit Zusatznutzen ab, bei 20,8 Prozent der Projekte wird RFID für ganz neue Zwecke eingesetzt.

Geplante RFID-Projekte scheitern derzeit vor allem noch am fehlenden Kosten-/Nutzenverhältnis (54,3 Prozent) und am tatsächlichen Preis der vorgeschlagenen Lösung (46,5 Prozent). An dritter Stelle folgt das mangelnde Vertrauen in die RFID-Technik selbst (40,2 Prozent).

Mehr Informationen: www.pressebox.de
Alle Ergebnisse der Befragung und Grafiken unter www.vdeb.de