Zeit sparen beim Diamantenzählen

Das Verwalten hunderter oder tausender loser Diamanten stellt für Händler derzeit eine Herausforderung vor allem in zeitlicher Hinsicht dar. Mit RFID geht es dreihundert mal schneller.

RFID-Diamanten-Scanner

Bei der RFID-Lösung werden die wertvollen Edelsteine in einem einzelnen Umschlag gesteckt. Die Umschläge werden jeweils mit RFID-Tags versehen und dann zusammen in einer Box (siehe Bild) aufbewahrt. Die RFID-Tags können entweder in Form von Papier-Etiketten aufgeklebt werden, oder es werden Plasikkarten mit in die Umschläge gesteckt. Die gesamte Box wird dann in den RFID-Leser gestellt. Wenn der Benutzer den Lesevorgang per Knopfdruck startet, liest dieser die Informationen der einzelnen RFID-Tags und zeigt das gesamte Inventar auf einem Monitor an. Das spart enorm Zeit. So können 100 Tags in ein bis zwei Sekunden gelesen werden.

In einem Szenario mit 10.000 Diamanten würden bei einer manuellen Erfassung 20 Personen 3 Wochen beschäftigt sein. Werden hingegen 2 RFID-Tunnel- Scanner (wie auf dem Bild) eingesetzt, wird das Inventarisieren ungefähr 5 Stunden dauern und könnte von einer Person erledigt werden. Hochgerechnet sind das 15 Minuten pro Diamant bei einem manuellen System, und 5 Minuten pro 100 Diamanten bei dem RFID-System. Ohne Zweifel können hier erheblich Kosten und Zeit durch die Nutzung von RFID eingespart werden.

Mehr Informationen: www.innovez-one.com

Ähnliche News

Neuer RFID-gesteuerter Kombistapler von Jungheinrich Im Frühjahr 2007 bringt Jungheinrich einen neuen Kommissionierstapler auf den Markt. Dieser Stapler ist durch verschiedene Module auf zukünftige Anforderungen in der Lagerlogistik vorbereitet. Das intelligente Staplermanagement dieses Staplers ist bisher einmalig. Beim neuen Stapler mit der Bezeichnung EKX 513-515 handelt es sich um einen Hochregalstapler mit einer Tragkraft von bis zu 1...
Aktion „Motorby“ Mini USA, Tochter der BMW startet eine Werbeaktion der besonderen Art. Ausgesuchte Mini-Fahrer erhalten personalisierte Werbebotschaften an entsprechend präparierten Plakatwänden, und zwar im Vorbeifahren. So ist die Aktion auch treffend mit "Motorby" betitelt. Die Resonanz sei groß und viele Mini-Käufer erklärten sich sofort bereit, an der Werbeaktion teilzune...
Selbstverriegelndes RFID-Einsteckschloss mit Panikfunktion Ein neuartiges Türschloss von adverbis bietet Zutrittskontrollfunktionen und verhindert unbeabsichtigtes Einschließen. Das Schloss arbeitet bateriebetrieben und verfügt über ein integriertes RFID-Transponderlesegerät. Zutrittskontrolle mit RFID adverbis | security zeigt auf der Eisenwarenmesse in Köln das ganze Produktspektrum rund um die Zutrittskontrolle. Schwerp...
Wie effektiv ist der RFID-Chip im Autokennzeichen? Fahrverbot – dieses Wort schwebt schon seit einiger Zeit wie das berühmte Damoklesschwert über den Köpfen der Autofahrer. Welche Stadt verhängt wann das nächste Fahrverbot und wie effektiv kann eine Kontrolle sein? Es gibt die berüchtigte „Blaue Plakette“, diskutiert wird aber auch ein intelligentes Autokennzeichen, das mit einem RFID-Chip funktioniert. Hat ein Kennzeichen diesen kleinen Chip, dan...
Schaar ruft zu Wachsamkeit gegenüber RFID auf Peter Schaar, Bundesbeauftragter für Datenschutz, forderte heute auf der Konferenz "RFID: Auf dem Weg zum Internet der Dinge" ein weiteres Mal Wachsamkeit gegenüber RFID-Technologien. Neben verbindlichen Regeln müsse die Technik datenschutzfreundlich gestaltet werden. Zudem fordert Schaar, die Ortung von Personen ohne deren Zustimmung unter Strafe zu stellen. Schaar: &quo...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder