Zeit sparen beim Diamantenzählen

Das Verwalten hunderter oder tausender loser Diamanten stellt für Händler derzeit eine Herausforderung vor allem in zeitlicher Hinsicht dar. Mit RFID geht es dreihundert mal schneller.

RFID-Diamanten-Scanner

Bei der RFID-Lösung werden die wertvollen Edelsteine in einem einzelnen Umschlag gesteckt. Die Umschläge werden jeweils mit RFID-Tags versehen und dann zusammen in einer Box (siehe Bild) aufbewahrt. Die RFID-Tags können entweder in Form von Papier-Etiketten aufgeklebt werden, oder es werden Plasikkarten mit in die Umschläge gesteckt. Die gesamte Box wird dann in den RFID-Leser gestellt. Wenn der Benutzer den Lesevorgang per Knopfdruck startet, liest dieser die Informationen der einzelnen RFID-Tags und zeigt das gesamte Inventar auf einem Monitor an. Das spart enorm Zeit. So können 100 Tags in ein bis zwei Sekunden gelesen werden.

In einem Szenario mit 10.000 Diamanten würden bei einer manuellen Erfassung 20 Personen 3 Wochen beschäftigt sein. Werden hingegen 2 RFID-Tunnel- Scanner (wie auf dem Bild) eingesetzt, wird das Inventarisieren ungefähr 5 Stunden dauern und könnte von einer Person erledigt werden. Hochgerechnet sind das 15 Minuten pro Diamant bei einem manuellen System, und 5 Minuten pro 100 Diamanten bei dem RFID-System. Ohne Zweifel können hier erheblich Kosten und Zeit durch die Nutzung von RFID eingespart werden.

Mehr Informationen: www.innovez-one.com

Ähnliche News

TAGSYS kündigt erstes QoS-Programm für Pharmahersteller an TAGSYS kündigte heute sein Quality-of-Service-Programm (QoS) für Pharmahersteller an. Damit werden weniger als vier Fehler in einer Million Lesevorgängen bei der Verfolgung einzelner Artikel garantiert. Zudem wurde mitgeteilt, das das Programm als Abo-Service mit einer Funktion zur automatischen Technologie-Aktualisierung zur Verfügung steht. "Das Six Sigma Performance Pro...
RFID-Pässe in Sekunden geknackt Die erste Generation von E-Pässen, die in Belgien zwischen 2004 und 2006 ausgegeben wurde, ist extrem unsicher. Das haben belgische Forscher der Catholic University of Louvain jetzt aufgedeckt. In wenigen Sekunden war es ihnen gelungen, die auf den Pässen gespeicherten sensiblen Daten unbemerkt auszulesen. Zu den Daten, die offengelegt wurden, gehörten das Pass-Foto des Ausweisinha...
Nadelfreier Glukose-Test Ein neues System verspricht Diabetes-Patienten die schmerzfreie Überprüfung des Glukose-Spiegels. Die nichtinvasive Methode beruht auf einem Pflaster das mit einem Sensor und einem RFID-Transponder versehen ist. Forscher der Firma Gentag, der Georgetown Universität sowie der Science Applications International Corp (SAIC) haben eine Methode entwickelt, die eine Kontrolle des Zuckers...
WiFi Hase liest aus RFID-Buch vor Das Unternehmen Violet präsentiert auf der diesjährigen CeBit in Hannover einen WiFi-Hasen namens Nabaztag. Dieser liest eine Geschichte vor, sobald er sich in Reichweite eines Kinderbuches befindet. Nabaztag, der WiFi Hase Dass der WiFi Hase, Nabaztag, spricht, hat er schon auf vielfache Art und Weise bewiesen. Er liest das vor, was sein Besitzer hören will. News, Wettervorhersag...
Seidl bringt Farbe in die Baulogistik Kissing (pressebox) - Neueste Trends in der Materialkennzeichnung zeigt die Seidl + Partner GmbH, Kissing, auf der weltgrößten Messe der Bau- und Bergbauindustrie, der bauma 2007 (23.-29. April, Messe München). So wird an verschiedenen Drucksystemen gezeigt, wie der Einsatz von Farb-Etiketten die Materialkennzeichnung verbessern kann und in Lager und Logistik eine schnellere und zu...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder