Dokumentenmanagement mit RFID

Weil die RFID-Technologie bisher beim Auslesen ganzer Papierstapel scheiterte, war die Dokumentenverfolgung nur schwerlich möglich. Dies soll sich nun durch "Phase Jitter Modulation" (PJM) von Magellan ändern.

RFID Papierstapel

Das in Australien beheimate Unternehmen Magellan Technologies hat ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, RFID-Transponder auch dann auszulesen, wenn die Tags dicht aufeinander liegen. Dadurch können selbst einzelne Blätter Papier in einem Stapel verfolgt werden.

Immer mehr gesetzliche Vorgaben vepflichten zur Übersicht über den Verbleib von Dokumenten. Vor allem Anwaltskanzleien, Finanzinstitute, Kliniken, Behörden und pharmazeutischen Unternehmen profitieren von einer RFID-basierten Dokumentenverfolgung.

Möglich wird das Auslesen von dicht gepackten Blättern durch die in PJM verwendete Stack-Tag-Technik. Diese sei mehr als zehn Mal schneller als andere verfügbare HF-RFID-Technologien und optimiert für Applikationen, bei denen Hunderte von gekennzeichneten Gegenständen identifiziert werden müssen. Zusätzlich sorgt das PJM-Antikollisionsprotokoll für die zuverlässige Identifizierung von mehr als 16.000 Tags pro Leseantenne bei Geschwindigkeiten von 700 Tags pro Sekunde.

Magellan unterstützt seine Kunden mit einem umfassenden Angebot an Hard- und Software. So wird u.a. ein Lesegerät in Form eines herkömmlichen Ablagekorbs für den Schreibtisch angeboten, der bis zu 100 eng gestapelte RFID-Dokumente erfasst. Weiterhin wird ein intelligenter Aktenschrank, ein RFID-Bücherregal, ein Hochleistungstunnelleser, und ein integriertes RFID-Betriebssystem angeboten.

Mehr zum Thema Dokumentenmanagement gibt es hier: https://www.ser.de/produkte-loesungen/dokumentenmanagement.html

Ähnliche News

Erstes UWB-Realtime Location System für USA und EU Den unterschiedlichen UWB-Standards auf den Märkten der EU und den USA trägt Ubisense mit einem neuen System Rechnung. Mit der 7000er Serie wurde das erste UWB-Realtime-Location-System (RTLS) freigegeben, das unbeschränkt in USA und in Europa eingesetzt werden kann. Die Zuverlässigkeit und Genauigkeit wurde bereits in einer Testphase erfolgreich nachgewiesen. "Bereits i...
Outdoorbekleidung mit RFID Die österreichische Firma RF-iT Solutions liefert RFID-Technik und Know-How für Outdoor- Ausstatter Northland. Durch RFID soll die gesamte Logistik vom Hersteller bis zum Einzelhändler effizienter werden. Nicht nur Jeans und Alltagskleidung, sondern auch Textilien für besondere Ansprüche werden künftig mit der Zukunftstechnologie RFID gekennzeichnet. Northland ist de...
Trackman Mit dem sogenannten "Trackman", einem Multimediagerät ähnlich einem Mp3-Player, können Museumsbesucher künftig zu jedem Kunstgegenstand Informationen erhalten. Hersteller ist die Firma Administration's Center. Die Informationen werden automatisch bereit gestellt, sobald sich der Besucher einem Bild nähert. Dazu sendet das Kunstwerk über RFID eine eindeutige...
Berliner Wasserwerke setzen auf RFID Das Berliner Versorgungsunternehmen stellt seine Inventurprozesse auf RFID um - und erwartet sich damit mehr Transparenz in der Anlagenverwaltung. Fehler die bei der manuellen Erfassung auftreten, sollen beseitigt werden, die Produktivität soll insgesamt gesteigert werden. Die Umsetzung des Projekts wird von der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH als Generalunternehmer unterstützt....
Japan plant RFID- und Wireless-Zone Japan richtet laut AP auf einer seiner Inseln eine "Wireless"-Zone ein, in der alles drahtlos vernetzt ist. Von Supermarktprodukten über Fußgänger bis hin zu Herzfrequenzen soll alles überwacht werden. Produkte wie Gemüse sollen Funkchips tragen, Informationen wie Herkunft könnten so über Handy vom Käufer abgerufen werden. Sensoren würden die...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder