Stromausfälle mit RFID verhindern

Obwohl Stromausfälle in Mitteleuropa selten geworden sind, entsteht im Ausnahmefall ein hoher wirtschaftlicher Schaden. Vor allem mittelständische Unternehmen werden völlig unvorbereitet getroffen. Die IT Services and Solutions GmbH hat zusammen mit der MICUS Management Consulting GmbH eine RFID-basierte Lösung entwickelt.

Mit dieser Lösung können Versorgungsunternehmen ihre Netze in tadellosem Zustand halten und Stromausfälle durch Schäden an Masten und Stromversorgungsanlagen vorbeugen. Dazu werden Strommasten, Erdgas- oder Fernwasserleitungen mit RFID-Tranpondern ausgestattet. Die einzelnen Daten gelangen dann via Mobilfunk zu den Leitstellen der Versorgungsunternehmen. Ergebnis: Der Aufwand für die Kontrolle der Anlagen sinkt erheblich.

"Gerade im Winter, wenn Schnee und Eis die Überlandleitungen an ihre Belastungsgrenzen führen, ist eine durchgängige Überwachung und Stromausfallprävention von Nöten. Solchen Schäden kann mit der neuen RFID-Lösung vorgebeugt werden", sagt Jörg Sattler, Unternehmenssprecher der IT Services and Solutions GmbH.

Ähnliche News

EU will RFID-Verbreitung fördern Laut EU-Kommissarin Viviane Reding soll die weltweit führende Position im Bereich Forschung und Entwicklung von RFID weiter ausgebaut werden. In Europa sollen alle Hindernisse beseitigt werden, die der Entfaltung dieser Technologie noch entgegenstehen. "Von der Bekämpfung von Produktfälschungen bis zur Verbesserung der Gesundheitsfürsorge bieten RFID -Funkchips gewaltige C...
Video-Feature zum Thema Überwachung Auf der Internetseite der Tagesschau wird eine vierteilige Video-Serie mit dem Titel "Alltag Überwachung" zum Download angeboten. Die vier Folgen sind einzeln (je 70-100 MB) oder als Komplettfassung im MPEG4-Format verfügbar. Teil 1: Hunderttausende Kameras beobachten uns (83 MB) In Teil 1 der Serie geht es um die Video-Überwachung öffentlicher Plätze. Teil 2: K...
Elektronische Pflichtkennzeichnung für Pferde Werden Pferde mit RFID-Chips ausgestattet, sind sie ein Leben lang identifizierbar. Deswegen hat die EU-Kommission die Kennzeichnung der Tiere zur Pflicht gemacht. Bereits innerhalb des ersten halben Jahres nach der Geburt soll der Chip angebracht werden. Wie üblich bei Tieren wird der Transponder per Injektion unter die Haut befördert. Betroffen sind sogenannte Equiden, also nicht nur ...
Europäisches EPC-Kompetenzzentrum in Neuss gegründet GS1 Germany, die Deutsche Post World Net, Karstadt und die METRO Group haben in Neuss das erste European EPC Competence Center gegründet. Ziel ist, die Verbreitung der RFID-Technik und des EPC-Standards in Europa zu fördern. Als internationaler, branchenübergreifender Standard bildet der Elektronische Produkt-Code (EPC) künftig die Grundlage für den Einsatz der Radiofrequ...
Fingerabdrücke in deutschen Pässen Die Bundesregierung will nun die EU-Regelung aus dem Jahr 2004 umsetzen. Danach sollen im Pass neben Foto auch Fingerabdrücke digital gespeichert werden. Seit Ende 2006 werden bereits biometrische Reisepässe ausgegeben. Ein RFID-Chip speichert dabei persönliche Daten sowie das Lichtbild. Um Fingerabdrücke zu speichern, bedarf es aber noch der Zustimmung der Passbehörden. P...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder