Kosten und Nutzen von RFID in der Logistik

Die VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik hat eine Richtlinie zur Kosten- und Nutzenbewertung von RFID-Systemen in der Logistik veröffentlicht. Damit soll kleinen und mittelständischen Unternehmen eine nachvollziehbare Methodik zur Bewertung an die Hand gegeben werden.

Logistik

Der Entwurf der neue Richtlinie VDI 4472 Blatt 4 "Kosten-Nutzenbewertung von RFID-Systemen in der Logistik" basiert im Wesentlichen auf den Forschungsarbeiten des Fachgebiets Logistik (FLog) der Universität Dortmund. Neben einer detaillierten Betrachtung der auftretenden Kostengruppen werden in der Richtlinie die einzelnen Effekte auf Prozesse und die Supply Chain strukturiert dargestellt und die jeweiligen Auswirkungen auf die Kunden- und Finanzebene diskutiert. Das Blatt 4 ergänzt die Richtlinienreihe VDI 4472 "Anforderungen an Transpondersysteme zum Einsatz in der Supply Chain" um die notwendigen Erkenntnisse, die vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen die Einführung der RFID-Technologie ermöglichen soll.

Der zunehmende Einsatz der RFID-Technologie über die gesamte Supply Chain – auch in offenen Kreisläufen und auf niedrigeren Aggregationsstufen – stellt höhere Anforderungen an eine Bewertung der ökonomischen Auswirkungen der Technologie. Um heutigen und zukünftigen Anwendern und insbesondere auch kleineren und mittelständisch geprägten Unternehmen eine nachvollziehbare Methodik zur Bewertung der Kosten und Nutzen eines RFID-Einsatzes bereitstellen zu können, ist in Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern, Unternehmensberatern, RFID-Herstellern, Systemintegratoren sowie Technologieanwendern die neue VDI-Richtlinie erarbeitet worden.

Herausgeber der Richtlinie VDI 4472 Blatt 4 ist die VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik (FML). Der Richtlinienentwurf ist ab Januar 2008 beim Beuth Verlag in Berlin (Telefon +49 (0) 30 26 01-22 60) zu einem Preis von 45,50 € erhältlich. Einsprüche sind bis 30.06.2008 möglich. VDI-Richtlinien sind auch online unter www.vdi.de/richtlinien oder www.beuth.de zu bestellen.

Quelle: www.vdi.de

Ähnliche News

RFID sorgt im Schrank für Ordnung Wer hat was aus dem Schrank genommen? Storage + automatisiert mit RFID die Verwaltung von Gegenständen. Storage + von Advanced Research Company hat einen Schrank entwickelt, der durch Radio Frequency Identifikation (RFID) eine "intelligente" Lagerung von Gegenständen ermöglicht. So kann man jederzeit sehen, was sich im Schrank befindet, was fehlt, und wer sich welchen Geg...
Geklonte RFID-Tags bringen Lesegeräte zum Absturz RFID-Sicherheitsexperte Lukas Grunwald hat eine Methode gefunden, mit der man mittels manipuliertem Chip Lesegeräte zum Abstürzen bringen kann. Grunwald spielte dazu ein präpariertes JPEG-Bild, wie es auch im E-Pass hinterlegt ist, auf den RFID-Chip. Bei dem Versuch das Passbild elektronisch auszulesen, stürzten mehrere Lesegeräte und die dazugehörige Software ab. Gru...
Moskauer Metro führt RFID für Ticketing ein In Moskau wird das U-Bahnnetz mit einem RFID-Fahrkartensystem ausgestattet. Ziel ist es, technische Ausfälle und Kartenbetrug zu verringern. Der RFID-Hersteller UPM Raflatac liefert zunächst 5 Millionen RFID-Karteninlays pro Monat. Laut Marcus Vaenenberg, Vizepräsident von Raflatac soll das Projekt, dass letzen Monat gestartet wurde, bis Ende Sommer 2007 abgeschlossen sein. Die Metr...
Innovative Kennzeichnung in der Logistik Auf der internationalen Fachmesse Transport Logistic zeigt Bluhm Systeme innovative Kennzeichnungslösungen für eine effiziente Materialflussteuerung und einen lückenlosen Qualitätsnachweis. Unter anderem wird der Etikettenspender Legi-Air 4050 E präsentiert, der von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis ITK, Bereich RFID, ausgezeichnet wurde. Mit den Etikett...
Justizmodernisierung – Digitales Diktieren und RFID Die Software "Findentity" von Thax soll in NRW die Justiz modernisieren. Gerade durch die Integration von RFID-Transpondern erwartet man sich erhebliche wirtschaftliche Vorteile und eine Optimierung des Workflows. Dyn. Diktate-Verteilung per Drag & Drop und elektronische Akte In der europaweiten Ausschreibung für ein digitales Diktiersystem für die Justiz in Nordrhein-Wes...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion