Mehr Sicherheit für Radfahrer durch RFID

In Dänemark wird ein RFID-System installiert, das Radfahren im Straßenverkehr sicherer machen soll. An besonders gefährlichen Stellen, werden Kraftfahrer auf nahe Radfahrer aufmerksam gemacht.

See-Mi

Ein Radfahrer im Gefahrenbereich

Das System nennt sich "See Mi" und wurde von der dänischen Firma Idzone entwickelt. Im dänischen GrenÃ¥ werden 300 Fahrräder mit Batterie-betriebenen RFID-Transpondern ausgestattet (die Batterien haben eine Lebensdauer von 6 Jahren), und an den sieben gefährlichsten Kreuzungen werden Lesegeräte installiert. Sobald sich ein Radfahrer nähert, sendet der Transponder ein Signal zur Ampel, welches bewirkt, das ein besonderes Zeichen aufleuchtet. Das Signal befindet sich auf Augenhöhe des Kraftfahrers – insbesondere Fahrer großer LKWs sollen so auf Radfahrer im toten Winkel aufmerksam gemacht werden. Gerade beim Rechtsabbiegen kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen, weil die Radfahrer übersehen wurden.

See Mi ist Teil des Versprechens der dänischen Regierung, Radfahren im eigenen Land sicherer zu machen. Anfang 2008 wird in Kopenhagen begonnen, Leuchtdioden und Sensoren an gefährlichen Kreuzungen zu installieren. Die Dioden blinken vor und neben den Kraftfahrern auf, wenn ein Radfahrer die Sensoren passiert. Die Kosten für dieses System belaufen sich auf 38.000 US-Dollar.

Quelle: www.treehugger.com

Ähnliche News

Stadtwerke Kiel nutzen RFID für Ausgabe von Arbeitsmitteln Die Stadtwerke Kiel nutzen RFID-Technologie und Barcodes um die Ausgabe der Arbeitsmittel effizienter zu gestalten. Siemens hat die neue Auto-ID-Lösung für die Stadtwerke Kiel realisiert. Die Arbeitsmittel sind mit RFID-Tags oder Barcodes versehen. Ein Lesegerät erfasst alle erforderlichen Informationen und speichert sie in einer Datenbank. Dadurch verringert sich für die Stadt...
Elektronische Haftnotizen verschmelzen Papierwelt mit EDV Haftzettel wie die sehr verbreiteten Post-it sind sehr nützlich - leider ist die unvermeindliche Fülle manchmal verwirrend. Durch den Einsatz von RFID sollen diese sich jetzt selbst organisieren. Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben elektronische Haftnotizen entwickelt, sogenannte "Quickies", die dank Ausstattung mit RFID-Chips die Vorteile der elekt...
Zigaretten in England werden mit RFID geschätzt Um sich vor Schmuggel, Produktpiraterie und Steuerbetrug zu schützen, gehen Zollbehörden und Tabakindustrie in Großbritannien neue Wege: Seit Oktober werden alle Zigarettenpackungen mit RFID-Chips ausgestattet. Die RFID-Chips lassen sich von den Zollbehörden in Zukunft mit Handlesegeräten auslesen - dadurch soll die Echtheit garantiert werden. Die Behörden in Gro&sz...
Führender Container-Logistiker entscheidet sich für RFID Das US-amerikanische Logistik-Unternehmen Horizon Lines wird in Zukunft RFID zur genauen Positionsbestimmung aller Container einsetzen. Der Container-Logistiker hat sich für eine Lösung des österreichischen RFID-Anbieters Identec Solutions entschieden. Zur Auswahl des geeigneten Anbieters wurden umfangreiche Vergleichstests in den rauen Bedingungen Alaskas durchgeführt. Die spe...
EU erteilt allgemeine Freigabe für die Nutzung von UWB-RFID (BUSINESS WIRE) Heute wurde eine Harmonisierungsentscheidung der Europäischen Kommission umgesetzt, welche die verpflichtenden Rahmenbedingungen für die Verwendung von Ultrabreitband Technologie (UWB) in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vorgibt. UWB ist eine Funktechnik für den Nahbereich, basierend auf dem Senden von Impulsen auf Niedrigenergieniveau, verteilt &u...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder