Selbstverriegelndes RFID-Einsteckschloss mit Panikfunktion

Ein neuartiges Türschloss von adverbis bietet Zutrittskontrollfunktionen und verhindert unbeabsichtigtes Einschließen. Das Schloss arbeitet bateriebetrieben und verfügt über ein integriertes RFID-Transponderlesegerät.

RFID-Schloss

Zutrittskontrolle mit RFID

adverbis | security zeigt auf der Eisenwarenmesse in Köln das ganze Produktspektrum rund um die Zutrittskontrolle. Schwerpunkt sind mit RFID- Technik kombinierte Stellglieder wie Zylinder, Einsteck-, Spind-, und Möbelschlösser. Highlight ist das selbstverriegelnde, batteriebetriebene RFID-Einsteckschloss mit Panikfunktion.

Es sorgt einerseits für den versicherungstechnischen Verschluss der Tür durch einfaches Zuziehen, andererseits erleichtert es berechtigten Personen die Türöffnung durch einfaches Betätigen des Drückers. Die Panikfunktion verhindert, dass Personen unbeabsichtigt eingeschlossen werden, d.h. eine Türöffnung ist über den inneren Drücker jederzeit möglich. Zutrittskontrollfunktionen wie Daueröffnung, Zeitsteuerung und Protokollierung sind ebenso wie ein RFID-Transponderleser in das Schloss integriert. In einer OEM-Version lässt sich das Schloss verkabeln, mit Strom versorgen und potentialfrei ansteuern. Eine weitere Neuheit ist die Schalteinrichtung für Alarmanlagen, welche es ermöglicht Zylinder und Schlösser ohne Türblattverkabelung in die Zwangsläufigkeit zu integrieren.

Quelle: www.openPR.de

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5

Hier schreibt die Redaktion.