RFID-Tattoos für Kühe

Das amerikanische Unternehmen SOMARK Innovations hat ein neues Verfahren zur Identifizierung von Rindern entwickelt. Die Tiere werden dabei mit einer dielektrischen Tinte tätowiert, die Daten werden verschlüsselt per RFID von einem Lesegerät entgegengenommen.

kuh

Obwohl die Technologie auf eine Vielzahl von Tieren angewendet werden kann, konzentriert sich das Unternehmen auf das Rinder-Segment. So soll eine Alternative zu herkömmlichen RFID-Tags und anderen Ohr-Identifikations-Methoden geschaffen werden. Studien belegen, dass 10 Prozent der Ohrmarken vom Tier entfernt werden. Laut SOMARK kosten die Tätowierungen weniger als Ohrmarken und eignen sich sehr gut für Tiere.

Die Tinte ist kompatibel mit mehreren Frequenzen von 100 KHz bis ins GHz-Band, die Tätowierung ist etwa drei mal drei Zentimeter groß. Zu der Tinte entwickelte SOMARK ein Multi-Nadel-Tätowiergerät und einen entsprechenden Handheld-Reader für das System.

Obwohl das System ein Riesenschritt für die Startup-Firma ist, sei SOMARK laut Aussage von Präsident Mark Pydynowski noch Monate weg von der Kommerzialisierung.

Quelle: www.rfidupdate.com

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5

Hier schreibt die Redaktion.