Schwedische Minenarbeiter mit RFID am Körper

Um die Sicherheit der Minenarbeiter zu erhöhen, setzt ein schwedischer Betrieb auf RFID. So können Personen dynamisch geortet und visualisiert werden, zudem wird der Zutritt kontrolliert.

Mine

Der schwedische Staatsbetrieb Luossavaara-Kiirunavaara Aktiebolag (LKAB) zählt weltweit zu den wichtigsten Lieferanten veredelter Eisenerzprodukte für die Stahlindustrie. Rund 25 Millionen Tonnen Roherz werden jährlich in den am Polarkreis gelegenen Minen Malmberget und Kiruna gefördert. "Die Arbeitsbedingungen unter Tage sind sehr speziell", sagt Egon Sundling, Verantwortlicher der Steuerungszentrale bei LKAB. "Gerade deshalb ist unser Anspruch, das sicherste Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter zu schaffen und zugleich die betriebliche Produktivität zu steigern." Die Sicherheitslösung "Watchermine" von Identec Solutions leistet dabei einen wichtigen Beitrag.

Watchermine ist exakt auf die Anforderungen im Bergbau ausgelegt. Das System besteht aus aktiven RFID-Tags, die die mehr als 1.000 LKAB-Mineure am Körper tragen, aus Lesestationen, welche die Informationen der Tags erfassen, und einer Sicherheitssoftware, die diese Daten darstellt. "Sämtliche Komponenten sind für den Einsatz unter härtesten Bedingungen entwickelt worden und nach den ATEX Explosionsschutz-Richtlinien der EU zertifiziert", erklärt Gerhard Schedler, CEO Identec Solutions.

Die Sicherheitssysteme von Identec Solutions ermöglichen die dynamische Ortung und Visualisierung von Personen, Fahrzeugen und Arbeitsgeräten. Zudem gewährleisten sie die Kontrolle der zahlreichen, mitunter weitläufigen Zonen der Malmberget-Mine. Im Notfall lässt sich dadurch wertvolle Zeit sparen: Bei einem Grubenunglück stellt das Auffinden der Menschen zumeist das größte Problem dar. "Mit Hilfe von Watchermine ist in Sekundenschnelle ersichtlich, ob sich noch Menschen in der Gefahrenzone befinden", so Schedler. Und die Gesamtlösung steigere nicht zuletzt die Produktivität im LKAB-Bergwerk. "Denn Mitarbeiteridentifikation und Zutrittskontrollen erfolgen berührungslos und vollautomatisch."

Quelle: www.identecsolutions.com

Ähnliche News

Ski-WM 2007 in Schweden mit Clavister-Firewalls abgesichert Ã…re / Hamburg (pressrelations) - Clavister, professioneller Hersteller IP-basierter Security-Lösungen, wurde in diesem Jahr für die Alpine Ski Weltmeisterschaft in Schweden als Partner für die IT-Sicherheit ausgewählt. Der Hersteller wurde mit der Installation der Clavister-Firewalls, die während der WM vom 3. bis zum 18. Februar 2007 in Ã…re i...
Mobile Award 2007: Abfallentsorgung mit RFID Der Mobile Award wurde in diesem Jahr für ein innovatives Logistikkonzept vergeben, das RFID- gesteuerte Schienenfahrzeuge zur umweltfreundlichen Abfallentsorgung nutzt. Bei Deutschlands größtem Internetplanpiel siegte ein Team aus Augsburg. Das Team "BFA Logistics" aus Studenten der Universität Augsburg hat den Mobile Award 2007 gewonnen: Gero Gode, Michael Hengele...
Gabelstapler lagern Ware per RFID ein Sogenannte Flurförderzeuge (FFZ) wie Gabelstapler können mit Hilfe von RFID effizient Waren einlagern und befördern. Durch Warnhinweise bei Annäherung von Personen und durch Geschwindigkeitsüberwachungen wird zudem die Arbeitssicherheit erhöht. In vielen Lägern und Produktionsstätten können mit RFID Transparenz und Effizienz noch entscheidend verbesser...
Stadtwerke Kiel nutzen RFID für Ausgabe von Arbeitsmitteln Die Stadtwerke Kiel nutzen RFID-Technologie und Barcodes um die Ausgabe der Arbeitsmittel effizienter zu gestalten. Siemens hat die neue Auto-ID-Lösung für die Stadtwerke Kiel realisiert. Die Arbeitsmittel sind mit RFID-Tags oder Barcodes versehen. Ein Lesegerät erfasst alle erforderlichen Informationen und speichert sie in einer Datenbank. Dadurch verringert sich für die Stadt...
RFID-Robotor im Katastropheneinsatz Forscher der Universität Freiburg haben ein System entwickelt, das für den Einsatz in Katastrophengebieten konzipiert wurde. Roboter mit passives RFID-Tags sorgen für eine Kartierung des Gebietes und senden Informationen an eine Kommandozentrale. RFID-Robotor der Universität Freiburg Bereits nach dem Hurrikan Katrina im August 2005 wurden wichtige Informationen zu Gebäud...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder