Schwedische Minenarbeiter mit RFID am Körper

Um die Sicherheit der Minenarbeiter zu erhöhen, setzt ein schwedischer Betrieb auf RFID. So können Personen dynamisch geortet und visualisiert werden, zudem wird der Zutritt kontrolliert.

Mine

Der schwedische Staatsbetrieb Luossavaara-Kiirunavaara Aktiebolag (LKAB) zählt weltweit zu den wichtigsten Lieferanten veredelter Eisenerzprodukte für die Stahlindustrie. Rund 25 Millionen Tonnen Roherz werden jährlich in den am Polarkreis gelegenen Minen Malmberget und Kiruna gefördert. "Die Arbeitsbedingungen unter Tage sind sehr speziell", sagt Egon Sundling, Verantwortlicher der Steuerungszentrale bei LKAB. "Gerade deshalb ist unser Anspruch, das sicherste Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter zu schaffen und zugleich die betriebliche Produktivität zu steigern." Die Sicherheitslösung "Watchermine" von Identec Solutions leistet dabei einen wichtigen Beitrag.

Watchermine ist exakt auf die Anforderungen im Bergbau ausgelegt. Das System besteht aus aktiven RFID-Tags, die die mehr als 1.000 LKAB-Mineure am Körper tragen, aus Lesestationen, welche die Informationen der Tags erfassen, und einer Sicherheitssoftware, die diese Daten darstellt. "Sämtliche Komponenten sind für den Einsatz unter härtesten Bedingungen entwickelt worden und nach den ATEX Explosionsschutz-Richtlinien der EU zertifiziert", erklärt Gerhard Schedler, CEO Identec Solutions.

Die Sicherheitssysteme von Identec Solutions ermöglichen die dynamische Ortung und Visualisierung von Personen, Fahrzeugen und Arbeitsgeräten. Zudem gewährleisten sie die Kontrolle der zahlreichen, mitunter weitläufigen Zonen der Malmberget-Mine. Im Notfall lässt sich dadurch wertvolle Zeit sparen: Bei einem Grubenunglück stellt das Auffinden der Menschen zumeist das größte Problem dar. "Mit Hilfe von Watchermine ist in Sekundenschnelle ersichtlich, ob sich noch Menschen in der Gefahrenzone befinden", so Schedler. Und die Gesamtlösung steigere nicht zuletzt die Produktivität im LKAB-Bergwerk. "Denn Mitarbeiteridentifikation und Zutrittskontrollen erfolgen berührungslos und vollautomatisch."

Quelle: www.identecsolutions.com

Ähnliche News

Ski-WM 2007 in Schweden mit Clavister-Firewalls abgesichert Ã…re / Hamburg (pressrelations) - Clavister, professioneller Hersteller IP-basierter Security-Lösungen, wurde in diesem Jahr für die Alpine Ski Weltmeisterschaft in Schweden als Partner für die IT-Sicherheit ausgewählt. Der Hersteller wurde mit der Installation der Clavister-Firewalls, die während der WM vom 3. bis zum 18. Februar 2007 in Ã…re i...
Zigaretten in England werden mit RFID geschätzt Um sich vor Schmuggel, Produktpiraterie und Steuerbetrug zu schützen, gehen Zollbehörden und Tabakindustrie in Großbritannien neue Wege: Seit Oktober werden alle Zigarettenpackungen mit RFID-Chips ausgestattet. Die RFID-Chips lassen sich von den Zollbehörden in Zukunft mit Handlesegeräten auslesen - dadurch soll die Echtheit garantiert werden. Die Behörden in Gro&sz...
Erster Multifrequenz- und Multiprotokoll RFID-Reader NEC hat ein RFID-Lese / Schreibgerät entwickelt, dass sowohl die Frequenzen 13,56MHz, UHF und 2,45GHz als auch die wichtigsten Protokolle unterstützt. Dadurch ist es mit allen bedeutenden und derzeit weltweit in Benutzung befindlichen RFID Tags kompatibel. Mit dem Marktangebot aus einer Mischung aus RFID Tags mit unterschiedlichen Frequenzen und Protokollen hat das Nichtvorhandensein ei...
EU will RFID-Verbreitung fördern Laut EU-Kommissarin Viviane Reding soll die weltweit führende Position im Bereich Forschung und Entwicklung von RFID weiter ausgebaut werden. In Europa sollen alle Hindernisse beseitigt werden, die der Entfaltung dieser Technologie noch entgegenstehen. "Von der Bekämpfung von Produktfälschungen bis zur Verbesserung der Gesundheitsfürsorge bieten RFID -Funkchips gewaltige C...
Was kann die neue App von Jaguar Land Rover? Die Politik will mehr Elektroautos auf die Straße bringen, aber dazu fehlt flächendeckend noch die passende Infrastruktur. Zwar gibt es mittlerweile viele Ladestationen, aber sie reichen bei Weitem noch nicht aus. Die Autohersteller richten sich allerdings schon einmal darauf ein, dass in Zukunft immer mehr Elektroautos unterwegs sind. So auch Jaguar Land Rover, die eine App entwickelt haben, die ...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder