Gabelstapler lagern Ware per RFID ein

Sogenannte Flurförderzeuge (FFZ) wie Gabelstapler können mit Hilfe von RFID effizient Waren einlagern und befördern. Durch Warnhinweise bei Annäherung von Personen und durch Geschwindigkeitsüberwachungen wird zudem die Arbeitssicherheit erhöht.

In vielen Lägern und Produktionsstätten können mit RFID Transparenz und Effizienz noch entscheidend verbessert werden. Fehler durch manuelle Tätigkeiten lassen sich reduzieren und Suchzeiten in Produktivzeiten umwandeln. Im Vergleich zu einem Barcodesystem lassen sich pro Schicht und Gabelstapler bis zu 50 Minuten und mehr zusätzliche Transportzeit gewinnen. Außerdem kann die Arbeitssicherheit erhöht und die Unfallhäufigkeit vermindert werden.

Die IdentPro GmbH hat sich dem Thema automatisiertes Identifizieren und Lokalisieren mit FFZ angenommen. Der RFID-Spezialist aus Sankt Augustin bietet ein neues modulares RFID-System für die Nachrüstung auf FFZ an. Je nach Anforderung können damit die gerade transportierte Ladung und/oder der Ladungsträger (z.B. Gitterbox) automatisch und ohne Mitwirkung des Fahrers identifiziert werden.

Eine Systemausbaustufe ermöglicht das automatische Erkennen des Lagerplatzes. Dabei kann die Genauigkeit abhängig von den Anforderungen bestimmt werden. In Außenlägern wird z.B. GPS genutzt. Besonders in chaotischen Lägern erhöht sich dadurch die Transparenz erheblich.

Das von IdentPro entwickelte System besteht aus dem robusten RFID-Steuergerät identGO und einem oder mehreren Kompakt-Lesegeräten identMX, die in das FFZ integriert werden. Dabei wird auf bruchgefährdete Koaxialkabel verzichtet.

Alle Transponderdaten werden von dem RFID-Steuergerät bereits auf dem FFZ verarbeitet und automatisch in eine SQL-Datenbank geschrieben. Dort stehen sie sofort den übergeordneten ERP-Systemen, z.B. Warenwirtschaft oder Lagerverwaltung zur Verfügung. Falls erforderlich, kann das Steuergerät Daten zwischenspeichern. Eine separat zu installierende RFID-Middleware ist überflüssig.

Beim Thema Sicherheit punktet das RFID-System von IdentPro z. B. durch eine automatische Warnung des Fahrers bei Nicht-Einhalten von Geschwindigkeitsbeschränkungen oder bei Annäherung von Personen an das Fahrzeug. Eine automatische Überwachung von gesperrten Bereichen mit Alarmauslösung bei Missachtung ist ebenfalls möglich.

Quelle: www.firmenpresse.de

Ähnliche News

EU erteilt allgemeine Freigabe für die Nutzung von UWB-RFID (BUSINESS WIRE) Heute wurde eine Harmonisierungsentscheidung der Europäischen Kommission umgesetzt, welche die verpflichtenden Rahmenbedingungen für die Verwendung von Ultrabreitband Technologie (UWB) in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vorgibt. UWB ist eine Funktechnik für den Nahbereich, basierend auf dem Senden von Impulsen auf Niedrigenergieniveau, verteilt &u...
Neuer RFID-gesteuerter Kombistapler von Jungheinrich Im Frühjahr 2007 bringt Jungheinrich einen neuen Kommissionierstapler auf den Markt. Dieser Stapler ist durch verschiedene Module auf zukünftige Anforderungen in der Lagerlogistik vorbereitet. Das intelligente Staplermanagement dieses Staplers ist bisher einmalig. Beim neuen Stapler mit der Bezeichnung EKX 513-515 handelt es sich um einen Hochregalstapler mit einer Tragkraft von bis zu 1...
RFID schafft Ordnung im Jeansregal Die Karstadt Warenhaus GmbH optimiert ihr Warenwirtschaftssystem mit modernster RFID-Technologie. Im Rahmen eines gerade gestarteten Pilotprojektes wird die Technologie ab August erstmals in einer Pilotfiliale eingesetzt. Das Ziel: Zufriedene Kunden, die ihr gewünschtes Produkt mit allen Größen und Farben jederzeit im Filialbestand vorfinden, sowie eine Vielzahl verbesserter Verkau...
Führender Container-Logistiker entscheidet sich für RFID Das US-amerikanische Logistik-Unternehmen Horizon Lines wird in Zukunft RFID zur genauen Positionsbestimmung aller Container einsetzen. Der Container-Logistiker hat sich für eine Lösung des österreichischen RFID-Anbieters Identec Solutions entschieden. Zur Auswahl des geeigneten Anbieters wurden umfangreiche Vergleichstests in den rauen Bedingungen Alaskas durchgeführt. Die spe...
Sprechende und funkende Plakatwände Köln (pts) - Im Kampf um die Aufmerksamkeit der Verbraucher verbindet der deutsche Außenwerbe-Spezialist Ströer Mobile Marketing mit Außenwerbung. An 30 Standorten in zehn deutschen Städten können Plakatwände personalisierte Werbebotschaften an Handys senden. Die Werbebotschaft wird via Bluetooth auf das Handy gefunkt. Auch die Automarke Mini setzt auf personal...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion