EU will RFID-Verbreitung fördern

Laut EU-Kommissarin Viviane Reding soll die weltweit führende Position im Bereich Forschung und Entwicklung von RFID weiter ausgebaut werden. In Europa sollen alle Hindernisse beseitigt werden, die der Entfaltung dieser Technologie noch entgegenstehen.

"Von der Bekämpfung von Produktfälschungen bis zur Verbesserung der Gesundheitsfürsorge bieten RFID -Funkchips gewaltige Chancen für die Wirtschaft und die Gesellschaft", erklärte die Kommissarin bei der Eröffnung auf der CeBIT 2007.

Weiterhin sollen im Auftrag der EU-Kommission die Auswirkungen des Einsatzes von RFID auf die Privatsphäre untersucht werden. Grund dafür sind die vorhandenen Datenschutz-Bedenken der Verbraucher und das fehlende Vertrauen in die Funktechnik. Im Zweifelsfall sollen Gesetzesregelungen getroffen werden.

Brüssel plane aber keine Regulierungsschritte damit die RFID-Technologie "abheben kann". Man setze vorerst auf Selbstregulierung durch die Industrie.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder