RFID-Tracking in der Intralogistik

Das Pilotprojekt "RFID-Tracking in der Intralogistik" sorgte für Begeisterung auf dem Deutschen Materialfluss-Kongress in München. Führende Industriepartner des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), der sich für das Projekt verantwortlich zeichnete, waren die beiden bayerischen Unternehmen CIM GmbH und INDYON GmbH.

In diesem Jahr präsentierte der Warehouse-Management-Anbieter CIM gemeinsam mit dem Systemanbieter INDYON in der Forschungshalle der TU München durchgängige RFID-Logistikprozesse für manuelle Block- oder Regallager. Ziel der Demonstration war das Aufzeigen RFID-gestützter Verfolgbarkeit von Waren im kompletten intralogistischen Ablauf – von der Einlagerung, über die Umlagerung bis hin zur Auslagerung.

Realisiert wurde das Pilotprojekt in enger Zusammenarbeit der beiden Industriepartner mit einem Forschungsteam des Lehrstuhls fml der TU München unter der Leitung von Professor Willibald A. Günthner. An beiden Kongresstagen demonstrierten CIM und INDYON das reibungslose Zusammenspiel zwischen dem Warehouse-Management-System PROLAG® World und dem Positions-bestimmungstool Track+Race® unter Verwendung von RFID-Technologie. Die Besonderheit dabei: Die Verfolgung der Waren resultiert unmittelbar aus der Verknüpfung von Gabelstaplerpositionstracking und WMS und nicht aus dem direkten Objekttracking.

Im Boden eingelassene RFID-Transponder sorgen für eine zentimetergenaue Ortung des Staplers im Lager. Beladung und Gabelhubhöhe werden über Sensoren erfasst und mit den Positionsmeldungen an das WMS übermittelt.

Zur Einstimmung auf die Praxis-Vorführung stellte der Lehrstuhl fml an zahlreichen Stationen Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung der RFID-Technologie dar. Mit dem Pilotprojekt "RFID-Tracking in der Intralogistik" wurden dem interessierten Fachpublikum unterschiedliche Schritte eines alltäglichen Intralogistikprozesses vorgeführt:
– Vereinnahmung der Ware am I-Punkt mit anschließender Pulkerfassung der Ware am RFID-Lese-Gate
– Automatische Zuweisung des Stellplatzes nach Durchfahren des Gates
– Anliefern und Abholen von Paletten an der Produktionssenke/-quelle
– Um- und Auslagervergänge innerhalb des Blocklagers

"Uns ist es gelungen, einem interessierten Fachpublikum die Verknüpfung theoretischer Erkenntnisse in enger Verzahnung mit praktischen Anforderungen zweier Industriepartner anschaulich aufzuzeigen", fassten die Marketingleiter Tobias Laxa (CIM) und Korbinian Sapper (INDYON) die beiden Kongresstage zusammen.

Mehr Informationen und Quelle: www.pressebox.de

Ähnliche News

RFID für den Mittelstand Der Intralogistiker Dematic informiert auf der Messe Logimat 2007 über das Thema "RFID für den Mittelstand". Logimat ist eine Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss. Die Logimat 2007 beginnt am 13.02 in Stuttgart und endet am 15.02.2007. Dematic befindet sich in Halle 4.0, Stand 204. www.dematic.de www.logimat.de
IBM präsentiert RFID-Lösung für die Pharmaindustrie Auf der CeBIT 2007 ist IBM unter dem Motto "Ideas for Innovators - Get inspired" vertreten. Zusammen mit Partnern werden auf über 2000 Quadratmetern aktuelle Entwicklungen gezeigt. Ein Schwerpunkt des Messeauftritts steht unter dem Titel "A Better Planet". Hier wird eine gemeinsam von DHL und IBM entwickelte RFID-Lösung für die Pharmaindustrie präsentiert. E...
Erster Multifrequenz- und Multiprotokoll RFID-Reader NEC hat ein RFID-Lese / Schreibgerät entwickelt, dass sowohl die Frequenzen 13,56MHz, UHF und 2,45GHz als auch die wichtigsten Protokolle unterstützt. Dadurch ist es mit allen bedeutenden und derzeit weltweit in Benutzung befindlichen RFID Tags kompatibel. Mit dem Marktangebot aus einer Mischung aus RFID Tags mit unterschiedlichen Frequenzen und Protokollen hat das Nichtvorhandensein ei...
Akten und Schriftstücke per RFID aufspüren Die italienische Firma Raptech verwendet RFID-Chips zur Dokumentenarchivierung. So soll nichts mehr verloren gehen, zudem ist die Methode sehr schnell. Foto: pixelio.de Das auf Kommunikationstechnik spezialisierte Startup-Unternehmen Raptech http://www.raptech.it hat in Zusammenarbeit mit dem Elektronikinstitut der römischen Universität Tor Vergata ein neuartiges Archivierungssystem en...
EU will RFID-Verbreitung fördern Laut EU-Kommissarin Viviane Reding soll die weltweit führende Position im Bereich Forschung und Entwicklung von RFID weiter ausgebaut werden. In Europa sollen alle Hindernisse beseitigt werden, die der Entfaltung dieser Technologie noch entgegenstehen. "Von der Bekämpfung von Produktfälschungen bis zur Verbesserung der Gesundheitsfürsorge bieten RFID -Funkchips gewaltige C...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder