IFF mit neuen Ideen zur Ortung in Gebäuden

Mit dem Projekt GNSS-INDOOR testet das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) innovative Technologien zur Ortung von Personen und Objekten in Gebäuden.

Die Leistungsfähigkeit der entwickelten Konzepte wird nach erfolgreichen Tests im RFID- und Telematiklabor LogMotionLab des Fraunhofer-Instituts in Magdeburg in einem Feldversuch zusammen mit Logistikpartnern am Flughafen Leipzig/Halle demonstriert.

Innerhalb des Projekts mit einer Laufzeit von 24 Monaten wird der Schwerpunkt auf unterschiedlichen Systemarchitekturen für Logistik- und Sicherheitsanwendungen liegen. Die Industrie meldet bereits heute breiten Bedarf für eine auch innerhalb von Gebäuden funktionierende Ortungslösung. Mögliche Einsatzfelder finden sich unter anderem in der Sicherung von Warenketten, bei der Erfassung von Personenströmen in öffentlichen Gebäuden aber auch in der Eventlogistik.

Das Vorhaben GNSS-INDOOR wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durch die Raumfahrtagentur des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) unter dem Föderkennzeichen 50 NA 0701 gefördert.

Mehr Informationen unter www.pressrelations.de

Ähnliche News

Aquarium in Singapur kennzeichnet Fische Das Underwater World Aquarium in Singapur stattet Fische mit RFID-Chips aus, um Besuchern die passenden Informationen auf Displays anzuzeigen. "Besucher des Aquariums können den Namen, die Art und andere Informationen auf einem Touchscreen sehen, sobald einer der 20 gekennzeichneten Fische an einem Sensor vorbeischwimmt", sagt Peter Chew, Sales- und Marketingmanager der Underwater ...
Zeit sparen beim Diamantenzählen Das Verwalten hunderter oder tausender loser Diamanten stellt für Händler derzeit eine Herausforderung vor allem in zeitlicher Hinsicht dar. Mit RFID geht es dreihundert mal schneller. Bei der RFID-Lösung werden die wertvollen Edelsteine in einem einzelnen Umschlag gesteckt. Die Umschläge werden jeweils mit RFID-Tags versehen und dann zusammen in einer Box (siehe Bild) aufbewa...
Instore-Fernsehen sammelt Daten mit RFID SevenOne Media (Pro7) und Smart Point Media AG statten das Instore-TV mit RFID aus. Mit den erhaltenen Daten sollen genaue Verhaltensprofile der Kunden am Point-of-Sale abgebildet werden. Ein RFID-Tag am Einkaufswagen kommuniziert hierzu mit dem Plasmabildschirm, vor dem sich der Kunde gerade befindet. Somit können Daten gesammelt werden, die Auskunft darüber geben, wo, wann, wie lange u...
NASA testet RFID für künftige Mars-Missionen Die NASA möchte diesen Sommer mit Tests beginnen, die klären, ob die RFID-Technologie im Weltraum eingesetzt werden kann. Dies sei der erste Schritt für den RFID-Einsatz in zukünftigen bemannten Mars-Missionen, teilte ein NASA-Sprecher mit. So soll im Juli das Space-Shuttle "Endeavor" auf dem Weg zur internationalen Raumstation eine Vielzahl unterschiedlicher RFID-Tag...
Unwissenheit bei RFID noch weit verbreitet Über die Technik der Radio Frequency Identification (RFID) herrscht vielerorts noch Unwissenheit. Das belegte jetzt eine Studie der kalifornischen Universität Berkeley. Straßenmautsystem in Singapur Anwender mit geringer Technikerfahrung verstehen nicht, wie RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) funktioniert und erklären sie teils zu einem übernatürlich...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder