Forschungslabore gründen weltweite RFID-Allianz

Weltweit arbeiten Wissenschaftler an der Verbesserung der organisatorischen Abläufe in Transport und Produktion – bisher eher vereinzelt denn koordiniert. Das soll sich nun ändern.

Am 1. Mai 2007 haben sich die weltweit wichtigsten Forschungslabors, die sich mit dem Einsatz von RFID (radio frequency identification) und weiteren RF-Themen wie Sensoren und Ortungstechniken beschäftigen, zu einer globalen Allianz zusammengeschlossen. Ein Gründungsmitglied kommt mit dem LogDynamics Lab aus der Universität Bremen. Ziel der "Global RF Lab Alliance" ist es, die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den RF Labs zu fördern. Der Fokus der neuen RF-Gemeinschaft liegt auf der Anwendung von RF-Technologien in den Bereichen Handel, Automobil- und Luftfahrt- und pharmazeutische Industrie sowie Logistik.

"Hier hat sich eine Spitzengruppe von RF Forschungslaboren zusammengetan. Bei guter Zusammenarbeit innerhalb des Bündnisses können wir den Bereich der RF Technologie fördern und realistische, wirtschaftliche Probleme effizienter und schneller lösen", sagt Dieter Uckelmann, Leiter des LogDynamics Labs der Uni Bremen. Bill Hardgrave, Direktor des RFID Research Center and der University of Arkansas und Geschäftsführer des Information Technology Research Instituts, ergänzt: "Mit der zunehmenden Verbreitung der RF Technologien wird es immer wichtiger, dass die Forschung über die Grenzen der einzelnen Labs hinausgeht". Neben dem Bremer LogDynamics Lab gehören u.a. zu den Gründungsmitgliedern: Center for Food Distribution and Retailing der University of Florida, Georgia Institute of Technology; Chinese Academy of Science (Beijing), Hong Kong University of Science and Technology, LIT Korea – Pusan National University (Süd-Korea).

Um die Fortschritte der Forschung zu dokumentieren, wird die Global RF Lab Alliance ein "International Journal of RF Technologies: Research and Applications" veröffentlichen. Das Journal wird von Taylor & Francis, einer der weltweit führenden Verleger für akademische Journale herausgegeben. Die erste Ausgabe ist für 2008 geplant. "Die Global RF Lab Alliance wird zusätzlich gute Möglichkeiten für einen Austausch von Professoren und Dozenten, sowie Bildungsmöglichkeiten für Studierte, Absolventen und Doktoranten bieten. Studenten und Fakultäten können an Forschungsaktivitäten anderer Bündnismitglieder teilnehmen" fügt Uckelmann hinzu.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

Ähnliche News

Fraunhofer präsentiert die mitdenkende Wohnung Intelligente Lebensassistenzsysteme stehen im Mittelpunkt der Präsentation des Fraunhofer IESE auf der diesjährigen CeBIT in Hannover. Eine Miniaturausgabe des institutseigenen Assisted-Living-Labors gibt Besucherinnen und Besuchern interessante Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung auf diesem hoch praxisrelevanten Gebiet. Ziel ist es, älteren und hilfsbedürftigen Mens...
TAGSYS kündigt erstes QoS-Programm für Pharmahersteller an TAGSYS kündigte heute sein Quality-of-Service-Programm (QoS) für Pharmahersteller an. Damit werden weniger als vier Fehler in einer Million Lesevorgängen bei der Verfolgung einzelner Artikel garantiert. Zudem wurde mitgeteilt, das das Programm als Abo-Service mit einer Funktion zur automatischen Technologie-Aktualisierung zur Verfügung steht. "Das Six Sigma Performance Pro...
Essbare RFID-Chips von Kodak Kodak hat RFID-Tags für medizinische Zwecke entwickelt, die vom menschlichen Körper verdaut werden können. Nebenwirkungen oder Rückstände sind nicht zu erwarten. Die Chips sollen recht wohlschmeckend sein, und da sie mit weicher Gelantine beschichtet sind, wird es einige Zeit dauern, bis sie sich auflösen. Um den Verdauungstrakt zu untersuchen, begibt sich der Patient...
Innovative Kennzeichnung in der Logistik Auf der internationalen Fachmesse Transport Logistic zeigt Bluhm Systeme innovative Kennzeichnungslösungen für eine effiziente Materialflussteuerung und einen lückenlosen Qualitätsnachweis. Unter anderem wird der Etikettenspender Legi-Air 4050 E präsentiert, der von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis ITK, Bereich RFID, ausgezeichnet wurde. Mit den Etikett...
RFID auf der OpenExpo 2007 Im Rahmen der topsoft Messe für Business Software in Bern findet am 7. und 8. März 2007 die OpenExpo statt. Die OpenExpo stellt wichtige Open-Source-Projekte wie PHP , OpenOffice oder Ubuntu vor, und bietet ein eigenständiges Referatsprogramm. Das swiss technology network präsentiert gemeinsam mit der Fachhochschule Nordwestschweiz als spezielle Sonderschau konkrete Anwendunge...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder