RFID schafft Ordnung im Jeansregal

Die Karstadt Warenhaus GmbH optimiert ihr Warenwirtschaftssystem mit modernster RFID-Technologie. Im Rahmen eines gerade gestarteten Pilotprojektes wird die Technologie ab August erstmals in einer Pilotfiliale eingesetzt.

Das Ziel: Zufriedene Kunden, die ihr gewünschtes Produkt mit allen Größen und Farben jederzeit im Filialbestand vorfinden, sowie eine Vielzahl verbesserter Verkaufsprozesse und ein vollständiger Überblick über alle Bestände. Karstadt-Kunden und das Unternehmen profitieren somit gleichermaßen von der neuen Technologie. Realisiert wird das Projekt in Zusammenarbeit mit ADT, einem Top-Anbieter von elektronischen Sicherheitslösungen, sowie RF-IT-Solutions, führender Anbieter für RFID-Software und Technologieberatung.

RFID steht für "Radio Frequency Identification" und ermöglicht eine berührungslose Datenübertragung auf Basis von Radiowellen. Als erster Einzelhändler in Deutschland testet Karstadt diese Technologie im regulären Verkauf. Zuvor wird die Technik in Laborsituationen von den Projektpartnern ADT und RF-IT-Solutions auf ihre Funktionalität getestet.

Testobjekt bei Karstadt ist das komplette Jeans- und Jeanswear-Sortiment einer Filiale. Ein an den Etiketten der Kleidungsstücke angebrachter Chip meldet jederzeit den aktuellen Lagerort. Das ermöglicht den Mitarbeitern den Überblick, wie viele Textilien sich noch im Regal befinden und wie viele im Filial- und Nachschublager. Die Radiowellen zeigen dabei den exakten Standort jeder einzelnen Textilie an und ersetzen zum Beispiel die störende Jahresinventur. Zusätzlich ermöglichen sie durch häufigere Bestandsaufnahmen, die Verfügbarkeit von Waren zu erhöhen, sowie eine schnellere Reaktionszeit bei Preisveränderungen.

Auch bei Lieferanten findet das Projekt deutliche Zustimmung: Sie schlossen sich mit Karstadt zu einer Arbeitsgruppe zusammen, die Erfahrungen im Umgang mit RFID sammeln soll. Ziel sind beschleunigte Lieferprozesse, um die Nachfrage schneller bedienen zu können und dadurch die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen.

Damit der Datenschutz gewährleistet bleibt, wird beim Kauf gekennzeichneter Kleidung der Chip an der Kasse entfernt. Kunden werden zudem auf den Einsatz der neuen Technologie durch Informationen hingewiesen.

Rainer Jilke, Bereichsleiter Prozessorganisation Einkauf und Prozessleiter RFID bei Karstadt: "Dieses Projekt ist wegweisend und erzeugt einen Mehrwert für Kunden und Unternehmen. Aufgrund unserer langjährigen guten Zusammenarbeit und der großen Kompetenz von ADT und RF-iT-Solutions haben wir uns für diesen beiden Projektpartner entschieden."

Mehr Informationen: www.karstadtquelle.com

Ähnliche News

Neues RFID-Evaluierungs-Kit mit Atmega128 Der Mikroprozessor-Hersteller Atmel bietet ein neues 125 KHz RFID-Demo-Kit an. Es kann zur Evaluierung und zum Prototyping der Produktpalette von Atmels LF IDICs verwendet werden, die für Zugangskontrolle, industrielle Automatisierung, Kundenkarten, zum Schutz vor Fälschungen und zur Tieridentifikation eingesetzt werden. Dieses Standalone-Kit eignet sich zur kundenspezifischen Anpassung ...
Neues RFID-Infoportal für kleine und mittlere Unternehmen Interessierte Unternehmen, die konkrete Hilfestellungen zu RFID suchen, finden im RFID-Support-Center eine zentrale Anlaufstelle. Das Portal bietet umfassende Leistungen in Form von Beratungen, Publikationen und Veranstaltungen an. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen bilden die Zielgruppe. Im Vordergrund steht die Vernetzung von Akteuren aus dem RFID-Umfeld in NRW,...
GeoMuseum Münster mit RFID-Technik von Elatec Elatec liefert die RFID-Technologie für das interaktive Informationssystem des Geologisch-Paläontologischen Museums der Universität Münster. Hier entsteht in Kooperation mit dem ERCIS (European Research Center for Information Systems) ein PDA-basiertes Multimedia-Besucher-Informations-System, das sich dynamisch auf die individuellen Interessen der Besucher abstimmt. Das System ...
Unwissenheit bei RFID noch weit verbreitet Über die Technik der Radio Frequency Identification (RFID) herrscht vielerorts noch Unwissenheit. Das belegte jetzt eine Studie der kalifornischen Universität Berkeley. Straßenmautsystem in Singapur Anwender mit geringer Technikerfahrung verstehen nicht, wie RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) funktioniert und erklären sie teils zu einem übernatürlich...
RFID für das Krankenhaus der Zukunft In der Wirtschaft und auch in vielen anderen Branchen hat sich die RFID-Technik bereits durchgesetzt. Jetzt kann diese Technik auch dabei helfen, die Prozesse in Kliniken einfacher zu machen. Das gilt sogar für die Nachverfolgung von chirurgischen Instrumenten, denn das funktioniert jetzt mit einem speziellen RFID-Tag. Die Tags machen es möglich, Skalpelle und Scheren, Pinzetten und Gefäßklemmen s...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder