Arvato entwickelt RFID-Middleware mit Anbindung an SAP

In enger Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML hat arvato systems | Technologies die erste RFID-Middleware mit integrierter Anbindung an das ERP-System von SAP entwickelt.

Unter dem Namen RFID_asTMade bietet die Lösung vorkonfigurierte Prozesse und Funktionalitäten für die Bereiche Wareneingang, Kommissionierung und Warenausgang. Mit einem überschaubaren Investitionsrahmen bietet die Software Unternehmen einen einfachen und schnellen Einstieg in die RFID-Technologie. Auch für Unternehmen, die den RFID-Einsatz in prototypischen Szenarien erfahren möchten, ist die schlanke Lösung gut geeignet.

Mit RFID_asTMade können Prozesse zunehmend effizienter gestaltet werden, um eine schnelle Reaktion auf zukünftige Anforderungen zu ermöglichen. arvato systems | Technologies übernimmt dabei die Integration in das SAP-System, das Customizing und die Inbetriebnahme des Produkts. Im openID-center des Fraunhofer IML ist die neue Middleware funktionstüchtig im Einsatz und kann im laufenden Modellbetrieb studiert werden.

Mehr Informationen: www.pressebox.de

Ähnliche News

Fraunhofer präsentiert die mitdenkende Wohnung Intelligente Lebensassistenzsysteme stehen im Mittelpunkt der Präsentation des Fraunhofer IESE auf der diesjährigen CeBIT in Hannover. Eine Miniaturausgabe des institutseigenen Assisted-Living-Labors gibt Besucherinnen und Besuchern interessante Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung auf diesem hoch praxisrelevanten Gebiet. Ziel ist es, älteren und hilfsbedürftigen Mens...
Echtzeit-Ortung für die Intralogistik Mit der Produktreihe Serie 7000 will die Dortmunder Firma Ubisense die Prozesssicherheit, Transparenz, Verlustschutz und Verfügbarkeit im Bereich der Intralogistik verbessern. Das Echtzeit-Ortungssystem basiert auf dem UWB-Standard. "Erste Referenzanwendungen bei namhaften Logistik-Dienstleistern laufen bereits erfolgreich und belegen, dass unser System die Transparenz komplexer Prozess...
London Heathrow testet RFID an Gepäckstücken London Heathrow, größter Flughafen in Europa, testet ab September ein RFID-basiertes Trackingsystem an Gepäckstücken. Getestet wird die Genauigkeit und die Leserate von RFID gegenüber dem bestehenden Barcode-System. Der Flughafen-Ausrüster BAA installiert die RFID-Infrastruktur an ausgewählten Check-Ins. An diesen werden die Gepäckstücke mit RFID-Auf...
Führender Container-Logistiker entscheidet sich für RFID Das US-amerikanische Logistik-Unternehmen Horizon Lines wird in Zukunft RFID zur genauen Positionsbestimmung aller Container einsetzen. Der Container-Logistiker hat sich für eine Lösung des österreichischen RFID-Anbieters Identec Solutions entschieden. Zur Auswahl des geeigneten Anbieters wurden umfangreiche Vergleichstests in den rauen Bedingungen Alaskas durchgeführt. Die spe...
Zigaretten in England werden mit RFID geschätzt Um sich vor Schmuggel, Produktpiraterie und Steuerbetrug zu schützen, gehen Zollbehörden und Tabakindustrie in Großbritannien neue Wege: Seit Oktober werden alle Zigarettenpackungen mit RFID-Chips ausgestattet. Die RFID-Chips lassen sich von den Zollbehörden in Zukunft mit Handlesegeräten auslesen - dadurch soll die Echtheit garantiert werden. Die Behörden in Gro&sz...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder