Holländische Gewächshäuser mit RFID

Walking Plant Systems (WPS), ein führender holländischer Systemausstatter kommerzieller Gewächshäuser, hat RFID erfolgreich in sein Bestellsystem integriert. Durch die Ausstattung einzelner Pflanzen mit RFID-Tags soll der monatelange Wachstumsprozess optimiert werden.

Gewächshaus

Das Pflanzen-Bestell-System ist ein vollautomatisches System von Topfadaptern, Pflanzenbewässerung und Fließbandförderung, das Pflanzen vom Aussähen bis zur Kundenauslieferung individuell steuert. Dabei wird die Versorgung der Pflanze durch eine Kombination von RFID und Fotografie sichergestellt. RFID identifiziert die Pflanze, die Imaging-Software von Zetes wertet den aktuellen "Gesundheitszustand" der Pflanze aus. Benötigt eine Pflanze beispielsweise mehr Wasser, wird dies vom System veranlasst.

"Der wichtigste Pluspunkt des RFID Systems ist seine 100-prozentige Zuverlässigkeit und seine Individualität", sagte Richard van der Meijs, Verkaufsleiter von WPS. "Es ist für Blumenhändler lebenswichtig, zu wissen, was sie auf Lager haben. Sie müssen in der Lage sein, in kürzester Zeit tausende von Sortieroperationen durchzuführen. Der Anlieferungsprozess ist extrem empfindlich, und die Qualität muß den höchsten Standards entsprechen."

Quelle: TAGSYS

Ähnliche News

Kalifornischer Senat unterbindet RFID-Tracking von Schülern In Kalifornien wurde ein Gesetzesentwurf verabschiedet, der das Kennzeichnen von Schülern durch RFID und das Verfolgen auf dem Campus untersagt. Das Gesetz gilt zunächst bis zum Jahr 2011 an allgemeinen Schulen. Eingebracht wurder der Entwurf vom Demokraten Joe Simitian. 2005 versuchte eine kleine Schule in Sutter, Kalifornien, ein RFID-Programm einzuführen. Unter heftigem Protest v...
Frisches Obst und Gemüse mit RFID Ein System auf RFID-Basis soll in Zukunft verhindern, das Obst und Gemüse auf dem Weg in die Supermärkte verdirbt. Das Shelf-Life genannte System, das RFID mit Temperatursensoren kombiniert, wird von Forschern der Universität Bremen entwickelt. Foto: Ambient Systems Das Team um Reiner Jedermann vom Micro Center Bremen ist dazu eine Kooperation mit dem RFID-Hersteller Ambient Syste...
Europäische Kommission auf der CeBIT 2007 Unter dem Motto "Wie es mit Funketiketten und RFID weiter geht" ist die Europäische Kommission auf der CeBIT 2007 vertreten. Bereits 2006 wurde die öffentliche Debatte über Chancen und Herausforderungen von RFID gestartet. Insbesondere werden dabei die Bereiche Verwaltungen, Industrie und Gesellschaft im Allgemeinen angesprochen. Am 15. März stellt die EU-Kommissarin ...
Zigaretten in England werden mit RFID geschätzt Um sich vor Schmuggel, Produktpiraterie und Steuerbetrug zu schützen, gehen Zollbehörden und Tabakindustrie in Großbritannien neue Wege: Seit Oktober werden alle Zigarettenpackungen mit RFID-Chips ausgestattet. Die RFID-Chips lassen sich von den Zollbehörden in Zukunft mit Handlesegeräten auslesen - dadurch soll die Echtheit garantiert werden. Die Behörden in Gro&sz...
Studie zur Sicherheit von RFID Wie sicher ist RFID wirklich? Die Antwort auf diese Frage hängt ganz vom Einsatzgebiet der Funktechnik ab. Zusammen mit dem Fachgebiet Mikroelektronische Systeme (MES) der Technischen Universität Darmstadt und dem Technologie-Zentrum Informatik (TZI) der Universität Bremen hat das Fraunhofer-Institut SIT deshalb eine anwendungsspezifische Analyse zur RFID-Sicherheit durchgeführ...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder