Mit RFID zu effektiverem Kraftstoffmanagement

Mini-Tankers, eine in Auckland, Neuseeland, ansässige Firma, die einen Vor-Ort-Betankungsservice für Dieselfahrzeuge anbietet, verwendet RFID kombiniert mit GPS und Mobiltelefonen, um den Kraftstoffverbrauch seiner Kunden aufzuzeichnen, um die Rechnungsstellung zu verbessern und um administrative Aufgaben zu vereinfachen. Die Kunden, zu denen Flughäfen, Bergbaugesellschaften und Baufirmen gehören, profitieren durch eine detaillierte Analyse ihrer Verbräuche. Das Kraftstoff -und Fuhrparkmanagement soll damit effizienter werden.

RFID-based diesel refueling service

Das System besteht aus passiven 13.56 MHz RFID-Tags, die die Standards ISO 15693 and ISO 18000 unterstützen, und auch auf Metall angebracht werden können. Ausserdem beinhaltet es ein Bluetooth fähiges RFID- Handheld-Lesegerät von Tracient (PadlR HF RFID), ein Handheld von Psion Teklogix (WORKABOUT PRO), und eine GPS-Einheit von Navman mit integrierter Mobilfunkeinheit.

Ein kleiner RFID-Transponder, 30 Millimeter im Durchmesser, wird nahe des Kraftstoffeinfüllstutzens selbstklebend an der Baumaschine oder einem Fahrzeug angebracht. Mithilfe der eindeutigen Kennummer des Transponders wird aus einer Datenbank, die sich in der Zentrale von Mini-Tankers befindet, der dazugehörige Kunde ermittelt. Ist es an der Zeit, zu tanken, hält der Service-Fahrer das RFID-Lesegerät nahe an den Einfüllstutzen, um die Kennummer, das Datum und die Zeit der Betankung automatisch zu erfassen. Früher musste der Fahrer durch eine lange Liste von Fahrzeugen auf einem Handheldcomputer srcollen, um das korrekte auszuwählen.

Sowie der Fahrer zum Fahrerhaus des Betankungswagens zurückkehrt, werden die erfassten Transponderdaten des Readers über Bluetooth zum WORKABOUT PRO Handheld übertragen. Dieses sammelt die Betankungsmengen, die vom Kraftstoffmeßinstrument des Fahrzeuges über ein serielles Kabel übermittelt wurden. Alle Daten werden dann zur zentralen Datenbank von Mini-Tankers via Mobilfunk übertragen, der ein Teil der Navman GPS-Einheit ist. Diese automatisierte Datensammlung macht es leichter, eine genaue Aufzeichnung zu gewährleisten, und eine Rechnung zu erstellen, die Datum, Uhrzeit und Betankungsmenge beinhaltet.

Mini-Tanker bietet das RFID-gestütze System als zusätzlichen Service an, für den Monatsgebühren erhoben werden, die auf der Zahl der benutzten RFID-Tags basieren. "Der Nutzen des RFID Systems für unsere Kunden ist, eine genauere und leistungsfähige Verbrauchszählung zu erhalten, und die schnelle und genaue Analyse des Kraftstoffverbrauchs für spezifische Fahrzeuge,", sagt Neil Edmond, Verkaufs- und Marketing-Manager von Mini-Tankers, "mit dem Ergebnis, dass Kunden weniger Zeit aufwenden, die Verbrauchsmengen zu überwachen, und in der Lage sind, bessere Entscheidungen zu treffen, welches Fahrzeug wo zu verwenden ist."

Quelle: www.rfidjournal.com

Ähnliche News

Neues RFID-Infoportal für kleine und mittlere Unternehmen Interessierte Unternehmen, die konkrete Hilfestellungen zu RFID suchen, finden im RFID-Support-Center eine zentrale Anlaufstelle. Das Portal bietet umfassende Leistungen in Form von Beratungen, Publikationen und Veranstaltungen an. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen bilden die Zielgruppe. Im Vordergrund steht die Vernetzung von Akteuren aus dem RFID-Umfeld in NRW,...
RFID Leitfaden für den Mittelstand Das Informationsforum RFID hat eine Praxisstudie zum RFID-Einsatz veröffentlicht. Diese Studie bündelt eine Vielzahl an Erfahrungen aus kleinen und mittleren Unternehmen. Die Veröffentlichung wurde vom Forschungsinstitut für Telekommunikation in Dortmund Verfasst. Insgesamt werden zehn Praxisbeispiele für RFID-Anwendungen in mittelständischen Unternehmen u.a. aus der ...
Studie über Zukunftsaussichten der RFID-Technik veröffentlicht Die TFH-Berlin hat in einer empirischen Studie Unternehmen aus verschiedenen Branchen zur Zukunft von RFID befragt. Dabei stellte sich heraus, das viele Firmen bereit sind, in RFID zu investieren, bislang aber nur wenige Firmen die Technologie einsetzen. Eine Online-Befragung der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH) ermittelte den Bekanntheitsgrad und die Zukunftsaussichten der RFID-Technologie...
Aquarium in Singapur kennzeichnet Fische Das Underwater World Aquarium in Singapur stattet Fische mit RFID-Chips aus, um Besuchern die passenden Informationen auf Displays anzuzeigen. "Besucher des Aquariums können den Namen, die Art und andere Informationen auf einem Touchscreen sehen, sobald einer der 20 gekennzeichneten Fische an einem Sensor vorbeischwimmt", sagt Peter Chew, Sales- und Marketingmanager der Underwater ...
RFID schafft Ordnung im Jeansregal Die Karstadt Warenhaus GmbH optimiert ihr Warenwirtschaftssystem mit modernster RFID-Technologie. Im Rahmen eines gerade gestarteten Pilotprojektes wird die Technologie ab August erstmals in einer Pilotfiliale eingesetzt. Das Ziel: Zufriedene Kunden, die ihr gewünschtes Produkt mit allen Größen und Farben jederzeit im Filialbestand vorfinden, sowie eine Vielzahl verbesserter Verkau...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder