Haushalt leicht gemacht – mit der neuen Technik der Saugroboter

Viele Menschen haben kaum Zeit, um das eigene Zuhause ständig zu säubern. Moderne Personen, die ihre Freizeit anders als putzend in der Wohnung verbringen möchten, können sich zu den neuesten Geräten informieren. Während die Saugroboter der letzten Generationen häufig keine zureichenden Ergebnisse liefern konnten, werden die Geräte der Zukunft immer besser. So ist es mit den hochqualitativen Modellen nicht mehr notwendig, den Staubsauger oder Wischer selbst in die Hand zu nehmen. Diese Tatsache klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Die modernen Geräte machen dies aber sehr wohl möglich.

Was kann ein guter Saugroboter?

Je nach Modell sind sie auch mit diversen Funktionen ausgestattet. Während die einen nur den Staub einsaugen können, platzierten sich auch weitere Geräte auf dem Markt, die bereits das Nasswischen ersetzen können.

Die wichtigsten Punkte, die ein Saugroboter machen kann:

  • Er saugt die Flächen zum größten Teil sehr selbstständig. Auch Hindernisse können je nach Gerät passiert werden. Bei der Auswahl des Modells ist es deshalb gut, auch darauf zu achten, dass der Saugroboter nicht zu hoch ist, sodass er unter Möbeln saugen kann.
  • Wenn der Behälter des Saugroboters voll ist, dann kehrt er automatisch zur Ladestation zurück. Das ist praktisch, da das Gerät nicht erst in der ganzen Wohnung gesucht werden muss.
  • Je nach Modell weist er diverse Programme und Funktionen auf.
  • Gute Saugroboter können Teppiche, kleinere Türschwellen oder Fugen überwinden, sodass das Gerät nicht von einem zum nächsten Raum getragen werden muss.
  • Falls die Wohnung oder das Haus zwei Stöcke hat, kann der Saugroboter Stufen eigenständig erkennen. So wird das Herunterfallen des Geräts vermieden.
  • Moderne Geräte sind so konzipiert, dass sie über eine App gesteuert werden können. Dank dieser Technik ist es möglich, den Saugroboter auch von der Arbeit aus einzuschalten. Das ist außerordentlich praktisch, wenn man sich nach der Arbeit und nach dem Einkaufen im Supermarkt auf ein sauberes Zuhause freuen möchte, aber vergessen hat, den Saugroboter am Morgen einzuschalten.

Wie funktioniert der Saugroboter?

Haushalt leicht gemacht - mit der neuen Technik der SaugroboterIn der heutigen Zeit ist die Nutzung eines Saugroboters normal, sodass sich die wenigsten Menschen noch Gedanken machen, wie die Funktionsweise ist.

Damit ein Saugroboter all diese Dinge jedoch problemlos durchführen kann, muss er mit zahlreichen Sensoren ausgestattet sein. Nur so ist es möglich, dass das Gerät Hindernisse erkennen oder die Ladestation wieder finden kann. Ist der Saugroboter hingegen nicht gut mit Sensoren ausgestattet, wird es ihm auch nicht möglich sein, zu wissen, welche Flächen oder Räume er bereits gereinigt hat.

Zudem versteht das Gerät dank der Sensoren, welche Oberflächenart geputzt werden soll und wo der Dreck oder Staub liegt. Gute Saugroboter erkennt man also nicht nur an den Programmen, sondern auch an der Ausstattung der diversen Sensoren.

In den Geräten sind verschiedene Sensoren verbaut, die all diese Funktionen abdecken können:

  1. Berührungssensoren (Kontaktsensoren): Sie helfen dem Gerät herauszufinden, wo es kollidiert ist.
  2. Infrarot-Sensoren, Ultraschallsensoren oder die Lasertechnologie helfen dabei, um die Entfernung zu Hindernissen zu messen.
  3. Bodensensoren helfen dabei zu wissen, ob das Gerät in die Nähe einer Treppe kommt.
  4. Die Wandfolgesensoren helfen dabei, den Boden in der Nähe von Wänden zu säubern.

Mehr Tipps zum Thema Smart Home und all den Möglichkeiten erfahren Leser in diesem Artikel. Der Saugroboter kann Teil vom modernen Smart-Home-System sein.

Beitragsbild: depositphotos.com / 418574832@Kallihora

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 14.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Hier schreibt die Redaktion von www.rfid-basis.de