Kosten von RFID-Systemen

Ob sich eine Umstellung auf RFID lohnt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Im Rahmen einer Kosten- / Nutzenrechnung muss jedes Unternehmen individuell betrachtet werden, denn den hohen Einsparungspotentialen stehen hohe Anschaffungskosten gegenüber. Neben der Anzahl der benötigten Transponder ist es auch von Bedeutung, ob diese nur einmal oder mehrfach verwendet werden.

Grundsätzlich entstehen bei der Implementierung eines RFID – Systems folgende Kosten (o. Gw., Stand 2007):

Transponder0,30 – 35 Euro / Stk.
Lesegeräte50 – 5.000 Euro / Stk.
Antennen und Multiplexer15 – 300 Euro / Stk.
Controller500 – 2.000 Euro / Stk.
Kabel7 Euro / m

Zusätzlich entstehen noch Kosten, die sich nicht genau beziffern lassen bzw. von Fall zu Fall variieren:

  • Anpassungskosten
  • Softwarekosten
  • Integrationskosten
  • Instandhaltungskosten
  • Schulungskosten

Ca. 65 Prozent der Transponderkosten entfallen auf den eigentlichen Mikrochip. Durch die Fortschritte in der Informationstechnik und den Preisverfall der Halbleiterbausteine sind auch die Preise für RFID-Transponder in den letzten Jahren stetig gefallen. Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen. Zurzeit kosten einfache passive Transponder pro Stück etwa 30 Cent bis ein Euro. Tausenderpacks sind übliche Ordergrößen. In der Regel gewähren die Hersteller bei sehr großen Ordermengen hohe Rabatte. Bei diesen einfachen Tags handelt es sich um Read-only-Chips, wiederbeschreibbare Chips sind deutlich teurer. Zudem hängen die Transponderkosten aber auch vom verwendeten Material und der Bauform ab. Bei aktiven Transpondern können die Preise je nach Ausführung auf über 35 Euro / Stk. ansteigen.

Einfache Lesegeräte, die lediglich die individuelle Codenummer der Tags auslesen, sind bereits ab 50 Euro zu haben. Geräte, die Transponder beschreiben können, kosten mehrere Hundert Euro. Übliche Handheldgeräte gibt es ab 1000 Euro. Werden Gates mit großen Antennen und Reichweiten benötigt, steigen die Kosten auf mehrere Tausend Euro an ( s.auch Intel entwickelt speziellen RFID-Chip).

GS1 Germany und IBM haben ein modulares MS-Excel-basiertes Rechenmodell für die RFID Kosten- Nutzen-Bewertung entwickelt. Unternehmen können mit dem RFID-Kalkulator (PDF 1.8 MB) vollkommen eigenständig ihr individuelles Kosten-Nutzen-Modell für den Einsatz von RFID erstellen. Zudem bieten beide Firmen eine individuelle Beratung an, um Anwender bei der Bewertung zu unterstützen. Der Preis für das günstigste Leistungspaket liegt bei 2.250 ?. EPC-Voll-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 45 Prozent.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5