Technische Richtliniern für den sicheren RFID-Einsatz

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) präsentiert in einem öffentlichen Workshop den Entwurf der "Technischen Richtlinien für den sicheren RFID-Einsatz". Der Eintritt ist frei, es wird lediglich um eine Anmeldung per E-Mail gebeten.

Die Veranstaltung findet am 05. Dezember 2007 von 10:00 – 14:00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Bonner Gustav-Stresemann-Institut.

Das BSI hat zur Erhöhung des IT-Sicherheitsniveaus für typische RFID-Einsatzfelder Technische Richtlinien (TR) formuliert, die Maßnahmenempfehlungen für den jeweiligen Technikeinsatz enthalten. Die TR betreffen das Ticketing beim Zutritt zu Veranstaltungen, bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sowie den Einsatz von Elektronischen Produktcodes-konformen Transpondern in der Handelskette.

Ziel des Workshops ist es, die Arbeitsergebnisse einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen und den Teilnehmern die Möglichkeit zur Kommentierung der Richtlinienwerke zu geben. Dazu können die Teilnehmer mit den Autoren der Richtlinien diskutieren. Zudem erhalten alle Interessierten die Gelegenheit, die im Entwurf vorliegenden Dokumente bis zum 21. Dezember 2007 zu kommentieren. Die Entwurfsfassungen der TR ÖPV-Ticketing, Event-Ticketing und NFC-Ticketing stehen dafür circa eine Woche vor der Veranstaltung auf den Internetseiten des BSI zum Download bereit.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung per E-Mail wird bis zum 30. November 2007 an rfid@bsi.bund.de gebeten. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Quelle: www.bsi.bund.de

Ähnliche News

Kabelkennzeichnung mit RFID zur eindeutigen Identifikation "Das ewige Suchen des richtigen Kabels verursacht durch Verschmutzung, Staub und Dreck, das Verblassen von Farbkennzeichnungen etc. hat nun endlich ein Ende!" Das ist in letzter Zeit oft die Reaktion vieler Kunden des RFID -EXperten Unternehmens TECTUS Transponder Technology aus Moers am Niederrhein. Aufgrund vieler Anfragen von Kunden, die unzufrieden mit den bisher zur Verfügung ...
IBM-Server analysiert RFID-Daten Auf der "RFID World" in Dallas hat IBM den "Websphere RFID Premises Server" vorgestellt. Der Server nimmt RFID-Rohdaten entgegen und bietet umfassende Möglichkeiten zur genauen Analyse und besseren Integration in bestehende Firmen-Anwendungen. Die Server-Software, die zusammen mit der Metro-Group entwickelt wurde, nutzt ein Device-Modell, das auf dem Open-Source-Framework ...
Die 15 skurrilsten RFID-Anwendungen Die RFID Gazette stellte kürzlich eine Rangliste der 15 sonderbarsten RFID Anwendungen zusammen. Während einige RFID Anwendungen ziemlich ominös, skurril oder bizarr sind, gibt es darunter auch amüsante. Überlaufschutz für Toiletten AquaOne bietet einen Überlaufschutz für Toiletten an, der auf Basis von RFID funktioniert. Vor allem öffentliche ...
Arvato entwickelt RFID-Middleware mit Anbindung an SAP In enger Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML hat arvato systems | Technologies die erste RFID-Middleware mit integrierter Anbindung an das ERP-System von SAP entwickelt. Unter dem Namen RFID_asTMade bietet die Lösung vorkonfigurierte Prozesse und Funktionalitäten für die Bereiche Wareneingang, Kommissionierung und Warenausga...
Aktion „Motorby“ Mini USA, Tochter der BMW startet eine Werbeaktion der besonderen Art. Ausgesuchte Mini-Fahrer erhalten personalisierte Werbebotschaften an entsprechend präparierten Plakatwänden, und zwar im Vorbeifahren. So ist die Aktion auch treffend mit "Motorby" betitelt. Die Resonanz sei groß und viele Mini-Käufer erklärten sich sofort bereit, an der Werbeaktion teilzune...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder