Nadelfreier Glukose-Test

Ein neues System verspricht Diabetes-Patienten die schmerzfreie Überprüfung des Glukose-Spiegels. Die nichtinvasive Methode beruht auf einem Pflaster das mit einem Sensor und einem RFID-Transponder versehen ist.

Glukose Test

Forscher der Firma Gentag, der Georgetown Universität sowie der Science Applications International Corp (SAIC) haben eine Methode entwickelt, die eine Kontrolle des Zuckerspiegels auf eine ganz neue Art ermöglicht. Hierbei kommt ein Pflaster zum Einsatz, das auf die Haut aufgeklebt wird. Die herkömmliche Methode, bei der vorher ein Bluttropfen entnommen werden muss, könnte in Zukunft abgelöst werden.

In dem Pflaster steckt einerseits ein Sensor. Dieser besteht aus einem Hitzeelement, das von einer kleinen Batterie mit Strom versorgt wird. Bei dem Messvorgang wird das Hitzeelement für eine sehr kurze Zeit (30ms) auf ungefähr 130 Grad Celsius aufgeheizt. Hierdurch wird ein winziger Teil der äußeren, toten Hautzellen verbrannt und ermöglicht den Zugriff auf die darunter befindliche Flüssigkeit. Mithilfe dieser Flüssigkeit kann der Sensor den Glukosegehalt bestimmen.

Zum anderen ist in dem Pflaster ein RFID-Transponder integriert. Dieser sendet die ermittelten Zuckerwerte an ein Handy oder an ein Handheld-Lesegerät.

Die Entwicklungsphase des Glukose-Testsystems ist bereits abgeschlossen.

Quelle: www.rfidjournal.com

Ähnliche News

RFID im Bayerischen Hauptmünzamt Das Bayerische Hauptmünzamt (HMA) in München nutzt RFID, um die Produktion transparenter zu machen. Das HMA fertigt Münzen für den Bargeldumlauf in Deutschland und Gedenkprägungen für private Auftraggeber, sowie Münzen für internationale Kunden in der ganzen Welt. So sensibel der Umgang mit dem Produkt, so extrem hoch sind die Ansprüche der Auftraggeber...
Outdoorbekleidung mit RFID Die österreichische Firma RF-iT Solutions liefert RFID-Technik und Know-How für Outdoor- Ausstatter Northland. Durch RFID soll die gesamte Logistik vom Hersteller bis zum Einzelhändler effizienter werden. Nicht nur Jeans und Alltagskleidung, sondern auch Textilien für besondere Ansprüche werden künftig mit der Zukunftstechnologie RFID gekennzeichnet. Northland ist de...
RFID sorgt im Schrank für Ordnung Wer hat was aus dem Schrank genommen? Storage + automatisiert mit RFID die Verwaltung von Gegenständen. Storage + von Advanced Research Company hat einen Schrank entwickelt, der durch Radio Frequency Identifikation (RFID) eine "intelligente" Lagerung von Gegenständen ermöglicht. So kann man jederzeit sehen, was sich im Schrank befindet, was fehlt, und wer sich welchen Geg...
Neuer RFID-gesteuerter Kombistapler von Jungheinrich Im Frühjahr 2007 bringt Jungheinrich einen neuen Kommissionierstapler auf den Markt. Dieser Stapler ist durch verschiedene Module auf zukünftige Anforderungen in der Lagerlogistik vorbereitet. Das intelligente Staplermanagement dieses Staplers ist bisher einmalig. Beim neuen Stapler mit der Bezeichnung EKX 513-515 handelt es sich um einen Hochregalstapler mit einer Tragkraft von bis zu 1...
Oracle entwickelt mit Schenker globale RFID-Infrastruktur Schenker, einer der weltweit führenden Logistikdienstleister geht mit Oracle eine Zusammenarbeitet ein. Ziel ist es, eine globale durchgehende RFID- Infrastruktur zu schaffen. Schenker hat erkannt, dass es auf die sich verändernden Geschäftsabläufe mit Echtzeit-Anwendungen reagieren muss, um flexibel für künftige Anforderungen zu bleiben. Es gehe darum, Waren und G&uu...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder