EU erteilt allgemeine Freigabe für die Nutzung von UWB-RFID

(BUSINESS WIRE) Heute wurde eine Harmonisierungsentscheidung der Europäischen Kommission umgesetzt, welche die verpflichtenden Rahmenbedingungen für die Verwendung von Ultrabreitband Technologie (UWB) in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vorgibt.

UWB ist eine Funktechnik für den Nahbereich, basierend auf dem Senden von Impulsen auf Niedrigenergieniveau, verteilt über einen breiten Frequenzbereich. So werden Kommunikationsdienste mit sehr hohen Datenraten, Objekterkennung durch Wände hindurch und hochpräzise Positionsortung möglich.

Die Firma Ubisense mit Sitz in Dortmund und Entwicklung in Cambridge, England hat ein auf UWB basierendes Echtzeit-Ortungssystem entwickelt. Das System wurde bereits in den U.S.A. 2004 gemäß den Vorgaben der dort zuständigen Regulierungsbehörde FCC zertifiziert, in Europa jedoch war bis dato der Einsatz für Unternehmen und Organisationen auf Forschungs- und Evaluierungszwecke beschränkt. "Nun ist es für unsere europäischen Kunden und Partner endlich möglich, Anwendungen auf Basis unserer Technologie in Produktionsumgebungen zum Einsatz zu bringen", kommentiert Richard Green, CEO der Ubisense Gruppe, die Entscheidung der Europäischen Kommission. "In Zusammenwirken mit dem kürzlich veröffentlichten ETSI Standard für die Positionsortung EN 302 500 können wir nunmehr die entsprechende CE Zertifizierung für unsere Produkte erhalten".

Das Ubisense System ermöglicht es Unternehmen, insbesondere aus der Logistik und der Fertigung, wichtige Gegenstände und Fahrzeuge zu orten und zu verfolgen, betriebliche Prozesse zu verbessern und die Sicherheit für ihre Mitarbeiter in gefährlichen Umgebungen besser zu gewährleisten. Die Ubisense UWB Tags stellen eine wichtige Erweiterung des Marktangebots von aktiven RFID Transpondern dar, indem diese eine Positionsbestimmung in Echtzeit auf bis zu 15 cm Genauigkeit bei einer Reichweite von mehr als 100 m ermöglichen. Die Frequenztabelle zeigt die Positionierung von UWB im Gegensatz zu den traditionellen Funktechnologien auf.

UWB erhält seine besondere Bedeutung bei der Ortung vor allem innerhalb von Gebäuden dadurch, dass die Sensoren zwischen den direkt empfangenen und den durch Reflektionen von Wänden oder metallischen Gegenständen abgelenkten Signalen unterscheiden können. Die geringe Signalstärke des Ubisense Systems stellt sicher, dass keine Wechselwirkung mit anderen drahtlosen Kommunikationssystemen auftritt. Ubisense hat mehr als 150 Kunden in verschiedensten Branchen wie Logistik, Automobilindustrie, Luftfahrt, Fertigung, Chemie- und Ölindustrie, Sport, Unterhaltung, Museen/Ausstellungen, Militär, Arbeitsstättengestaltung und Gesundheitswesen.

www.ubisense.net

Ähnliche News

Samsung entwickelt RFID-Lesechip für Handys Samsung hat einen Chip entwickelt, der die Funktionalität eines kompletten RFID-Lesegerätes in sich vereint. Laut Samsung sollen so künftig Mobiltelefone als RFID-Reader dienen. Mit einem RFID-Handy sollen Kunden nicht nur bezahlen können, auch die Abfrage von Informationen zu einem bestimmten Produkt ist auf diese Weise möglich. So können sie zum Beispiel in einem M...
RFID-Pässe in Sekunden geknackt Die erste Generation von E-Pässen, die in Belgien zwischen 2004 und 2006 ausgegeben wurde, ist extrem unsicher. Das haben belgische Forscher der Catholic University of Louvain jetzt aufgedeckt. In wenigen Sekunden war es ihnen gelungen, die auf den Pässen gespeicherten sensiblen Daten unbemerkt auszulesen. Zu den Daten, die offengelegt wurden, gehörten das Pass-Foto des Ausweisinha...
RFID-Robotor im Katastropheneinsatz Forscher der Universität Freiburg haben ein System entwickelt, das für den Einsatz in Katastrophengebieten konzipiert wurde. Roboter mit passives RFID-Tags sorgen für eine Kartierung des Gebietes und senden Informationen an eine Kommandozentrale. RFID-Robotor der Universität Freiburg Bereits nach dem Hurrikan Katrina im August 2005 wurden wichtige Informationen zu Gebäud...
Dokumentenmanagement mit RFID Weil die RFID-Technologie bisher beim Auslesen ganzer Papierstapel scheiterte, war die Dokumentenverfolgung nur schwerlich möglich. Dies soll sich nun durch "Phase Jitter Modulation" (PJM) von Magellan ändern. Das in Australien beheimate Unternehmen Magellan Technologies hat ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, RFID-Transponder auch dann auszulesen, wenn die Tags ...
Arvato entwickelt RFID-Middleware mit Anbindung an SAP In enger Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML hat arvato systems | Technologies die erste RFID-Middleware mit integrierter Anbindung an das ERP-System von SAP entwickelt. Unter dem Namen RFID_asTMade bietet die Lösung vorkonfigurierte Prozesse und Funktionalitäten für die Bereiche Wareneingang, Kommissionierung und Warenausga...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder