Amsterdamer Stadtverwaltung setzt auf RFID

Die Amsterdamer Stadtverwaltung nutzt mit der neuen Version ihrer Stadtkarte die Vorteile der RFID-Technologie. Touristen können Museen und andere Sehenswürdigkeiten besuchen, ohne dabei an einer Kasse Schlange stehen zu müssen.

Die "I amsterdam Card" umfasst eine Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel, eine Chipkarte (für den freien Eintritt in Museen) und einen I amsterdam Führer (ein Voucherheftchen für Rabatte bei Restaurants und Sehenswürdigkeiten). Die I amsterdam Card ist erhältlich für 24 Stunden (EUR 33,00), 48 Stunden (EUR 43,00) oder 72 Stunden (EUR 53,00).

Mehr Informationen unter www.amsterdamtourist.nl

Ähnliche News

Akten und Schriftstücke per RFID aufspüren Die italienische Firma Raptech verwendet RFID-Chips zur Dokumentenarchivierung. So soll nichts mehr verloren gehen, zudem ist die Methode sehr schnell. Foto: pixelio.de Das auf Kommunikationstechnik spezialisierte Startup-Unternehmen Raptech http://www.raptech.it hat in Zusammenarbeit mit dem Elektronikinstitut der römischen Universität Tor Vergata ein neuartiges Archivierungssystem en...
Auslesen von RFID-Chips strafbar Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger stellt das Auslesen von amtlichen elektronischen Ausweisen unter Strafe. Der Gesetzesentwurf hierzu wurde Anfang Oktober unterzeichnet. Gouverneur Schwarzenegger Der Gesetzesentwurf "Senate Bill 31" verbietet das so genannte Skimming von Funkchips. Damit gemeint ist das illegale Auslesen von RFID-Ausweisen die von Behörden, Versic...
Europäisches EPC-Kompetenzzentrum in Neuss gegründet GS1 Germany, die Deutsche Post World Net, Karstadt und die METRO Group haben in Neuss das erste European EPC Competence Center gegründet. Ziel ist, die Verbreitung der RFID-Technik und des EPC-Standards in Europa zu fördern. Als internationaler, branchenübergreifender Standard bildet der Elektronische Produkt-Code (EPC) künftig die Grundlage für den Einsatz der Radiofrequ...
Mobile Baumkontrolle mit RFID Die Gemeinde Borsdorf nutzt zur mobilen Kontrolle ihrer Bäume RFID-Tags und mobile Lesegeräte. Die Informationen werden in einem GIS-System weiterverarbeitet. Seit November 2004 ist die "Richtlinie zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen" von der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau als Regelwerk veröffentlicht. Um einer hin...
Forschungslabore gründen weltweite RFID-Allianz Weltweit arbeiten Wissenschaftler an der Verbesserung der organisatorischen Abläufe in Transport und Produktion - bisher eher vereinzelt denn koordiniert. Das soll sich nun ändern. Am 1. Mai 2007 haben sich die weltweit wichtigsten Forschungslabors, die sich mit dem Einsatz von RFID (radio frequency identification) und weiteren RF-Themen wie Sensoren und Ortungstechniken beschäftige...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder