Trackman

Mit dem sogenannten "Trackman", einem Multimediagerät ähnlich einem Mp3-Player, können Museumsbesucher künftig zu jedem Kunstgegenstand Informationen erhalten. Hersteller ist die Firma Administration’s Center.

Die Informationen werden automatisch bereit gestellt, sobald sich der Besucher einem Bild nähert. Dazu sendet das Kunstwerk über RFID eine eindeutige Kennung. Das Multimediagerät, ausgestattet mit Farbdisplay, Kopfhörer und Antenne, spielt dann die passenden Informationen ab. Zur Verfügung stehen Text- ,Audio- und Videodateien. Die Codenummern werden zusätzlich aufgezeichnet – auf Wunsch kann daraus dann eine CD mit einem virtuellen Rundgang erstellt werden.

"Der besondere Vorteil des Trackman liegt in der Tatsache, dass Kunstwerke über Audio und Video erl?utert werden, ohne dabei die Hände einsetzen zu müssen. Dabei können die entsprechenden Files auch mit anderen Personen geteilt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Führungen kann die Reihenfolge und Zeiteinteilung beliebig bestimmt werden", erläutert Massimo Berni, Hauptgeschäftsführer der Administration’s Center das System.

Mehr Informationen unter www.ac-software.it

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5

Hier schreibt die Redaktion.