RFID-Implantate für Alzheimer Patienten

Ein Pflegeheim für Alzheimerkranke stattet diesen Sommer 200 Freiwillige mit RFID-Implantaten aus. Die Chips sollen bei der Identifikation der Patienten und ihrer medizinischen Geschichte helfen.

Verichip

AlzheimerÂ’s Care Center (ACC) in Florida, eine Plegeeinrichtung für Alzheimer Patienten testet in einem zweijährigen Pilotprojekt ein Identifikations-System von VeriChip auf seine Tauglichkeit. Damit sollen Patienten sicher identifiziert werden, die in einem verwirrten Zustand zu der Unfallstation eines Krankenhauses kommen. Die RFID-Chips werden zunächst im Arm von 200 Freiwilligen, die Patienten der Einrichtung sind, implantiert.

Im Vorfeld wurde auch über andere Möglichkeiten der Identifikation nachgedacht, wie z.B. Armbänder. Da diese aber relativ leicht entfernt oder zerstört werden können und damit nutzlos sind, wandte ACC sich vor 10 Monaten an VeriChip, um nach einer RFID-Lösung zu suchen.

Der von VeriChip entwickelte RFID-Chip hat die Grösse eines Reiskornes, und wird direkt unter der Hautoberfläche angebracht. Er enthält ausser einer 16-stelligen eindeutigen ID-Nummer sonst keine anderen Daten.

Patienten die zu einem Krankenhaus kommen und zunächst nicht identifizierbar sind, werden auf das RFID-Implantat im Arm hin untersucht. Wenn der Patient einen Chip besitzt, zeigt das Lesegerät die entsprechende Identifikationsnummer an. Diese Nummer kann dann manuell oder drahtlos mit dem Web-basierten Datenbanksystem abgeglichen werden. Krankenhäuser, die eine geprüfte Versorgungsleistung anbieten, können direkt auf die Identifikations-Daten und die Patienten-Historie zugreifen.

Mehr Informationen: www.rfidjournal.com

Ähnliche News

RFID schafft Ordnung im Jeansregal Die Karstadt Warenhaus GmbH optimiert ihr Warenwirtschaftssystem mit modernster RFID-Technologie. Im Rahmen eines gerade gestarteten Pilotprojektes wird die Technologie ab August erstmals in einer Pilotfiliale eingesetzt. Das Ziel: Zufriedene Kunden, die ihr gewünschtes Produkt mit allen Größen und Farben jederzeit im Filialbestand vorfinden, sowie eine Vielzahl verbesserter Verkau...
Schlauchbeutelverpackungen mit RFID-Chips Schlauchbeutelverpackungen mit RFID-Chips können bei kleinen, einzelnen Chargen die Prozesssicherheit erhöhen. Vor allem hochwertige, medizintechnische und pharmazeutische Produkte profitieren davon. Paletten, Boxen oder Kartons werden in logistischen Prozessen bereits mit Transpondern versehen. Die Integration von RFID-Tags in Schlauchbeutelverpackungen hingegen ist bisher im praktisch...
Mit RFID das Skiticket zuhause kaufen Skifahrer in der Schweiz und Österreich können künftig ihre Skitickets einfach und bequem zuhause auf eine RFID-Karte wie etwa die Postcard oder andere Kundenkarten laden und am Ferienziel direkt zum Drehkreuz an der Skipiste gehen. Möglich macht dies eine Zusammenarbeit zwischen der Schweizer Ticket-Verkaufsorganisation Ticketcorner und Skidata, einem Tochterunternehmen des Te...
Mehr Sicherheit für Radfahrer durch RFID In Dänemark wird ein RFID-System installiert, das Radfahren im Straßenverkehr sicherer machen soll. An besonders gefährlichen Stellen, werden Kraftfahrer auf nahe Radfahrer aufmerksam gemacht. Ein Radfahrer im Gefahrenbereich Das System nennt sich "See Mi" und wurde von der dänischen Firma Idzone entwickelt. Im dänischen GrenÃ¥ werden 300 Fahrrä...
Trackman Mit dem sogenannten "Trackman", einem Multimediagerät ähnlich einem Mp3-Player, können Museumsbesucher künftig zu jedem Kunstgegenstand Informationen erhalten. Hersteller ist die Firma Administration's Center. Die Informationen werden automatisch bereit gestellt, sobald sich der Besucher einem Bild nähert. Dazu sendet das Kunstwerk über RFID eine eindeutige...
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
event_note

account_box Redaktion


folder